Aus der Kinderstube des Universums: Hellster Quasar leuchtet 13 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt

Epoch Times12. Juli 2018 Aktualisiert: 11. Juli 2018 16:52
13,7 Milliarden Jahre alt soll unser Universum sein. Wissenschaftler haben nun eines der ältesten und hellsten Objekte in ihm gefunden. Die Erkenntnisse über Quasar P352-15 könnte uns helfen, mehr über die Entstehung unseres Universums zu erfahren.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der hellste Quasar aus den frühen Tagen des Universums fast 13 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Mit anderen Worten, das Licht solcher Sterne begann kurz nach der Entstehung des Universums im All zu reisen und erreichte die Erde erst 13 Milliarden Jahre später. Wissenschaftler glauben, dass diese Art von Stern den Menschen hilft, die frühen Tage des Universums zu kennen.

Das Forschungsteam von Astrophysiker Eduardo Bañados von der Carnegie Institution for Science in Kalifornien, haben durch das Very Long Baseline Array, eine Zuzammenschaltung mehrerer Teleskope, die vom National Radio Astronomy Observatory ferngesteuert wurden, dieser Quasar entdeckt. Sein vollständiger Name lautet PSO J352.4034-15.3373, oder kurz: P352-15.

Ein Quasar ist eine riesige Galaxie, in deren Zentrum ein extrem massereiches schwarzes Loch aktiv Materie verschlingt. Die von Quasaren ausgesandten Licht- und Radiowellen werden durch Substanzen um das Schwarze Loch herum verursacht. Diese Substanzen werden als Akkretionsscheiben bezeichnet.

P352-15 ist ein seltener Quasar, der nicht nur Materie durch ein Schwarzes Loch verschlingt, sondern auch Plasma mit einer Geschwindigkeit nahe der Lichtgeschwindigkeit ausstößt, wodurch es unter Beobachtung von Radioteleskop sehr hell wird.

Eins der ältesten bekannten Objekte des Universums

Obwohl Quasare vor mehr als 50 Jahren wegen ihrer intensiven Radiowellen entdeckt wurden, wissen Wissenschaftler, dass nur 10 % der Quasare starke Radiowellen aussenden.

Wissenschaftler glauben, dass das Alter des Universums 13,7 Milliarden Jahre beträgt. Die von der P352-15 ausgestrahlten Radiowellen sind seit etwa 13 Milliarden Jahren im Weltraum unterwegs, bevor sie die Erde erreichten. Das ist die älteste Radiowelle, die bis heute bekannt ist und die aus den frühen Tagen des Universums stammt.

Barnados sagte, dass die Menschen nicht viel über die Himmelskörper wissen, die in den frühen Tagen des Universums starke Radiowellen aussenden können, und P352-15 gehört zu den hellsten Quasaren, die Radiowellen aussenden können.

Er sagte: „Der Materialfluss aus diesem Quasar kann als wichtiges Kalibrierwerkzeug verwendet werden, um die zukünftige Erforschung der dunklen Zeitalter des Universums zu unterstützen und vielleicht zu wissen, wie die ersten Galaxien entstanden sind.”

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte
Themen
Panorama
Newsticker