Deutsche Persönlichkeiten unter einem guten/schlechten Stern – (Teil 2)

Von 22. September 2019 Aktualisiert: 20. September 2019 11:36
Alles begann mit der Geburt Christi und dem Stern von Bethlehem, dem die drei Weisen folgten. Auch wenn dieser Stern bis heute nicht zweifelsfrei identifiziert ist, fasziniert seine Erscheinung noch immer. Unser Gastautor fragt sich, ob auch moderne Ereignisse und Persönlichkeiten der Geschichte in den Zeichen der Sterne stehen.

Jede Reise soll „unter einem guten Stern“ stehen, aber inwieweit trifft das auch auf führende politische Persönlichkeiten aus der deutschen Geschichte und Gegenwart. Haben sie „unter einem guten Stern“ gelebt und gewirkt?

Der zweite Artikel dieser Reihe soll erstmalig aufzeigen, inwieweit die Erzählung über die Geburt von Jesus Christus, dem „großen König der Judäer“ auch heute noch politisch bedeutend ist. Die untersuchten Kurz-Lebensbilder zeigen auf, in welcher Weise Persönlichkeiten wie Otto von Bismarck, Rudolf Diesel oder auch Angela Merkel der politischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihren Stempel aufgedrückt haben. Der inhaltliche, politische Zusammenhang „unter dem Sternenzelt“ wird sich dem aufmerksamen Leser schnell erschließen.

Otto von Bismarck, erster Kanzler des deutschen Reiches

Der erste Kanzler des Deutschen Reiches, Otto von Bismarck, wurde am 1. April 1815 geboren. Otto von Bismarck beeinflusste die Deutschen Nation bereits vor der Gründung des Deutschen Kaiserreichs am 18. Januar 1871. Er wurde unter einem Transit (Nr. 141) geboren, unter der sehr viele signifikante politische Ereignisse stattfanden.

Kaiser Wilhelms Kriegserklärung an Russland vom 31.07./01.08.1914, die Unterzeichnung des Rapallo-Vertrages zwischen Sowjetrussland und Weimarer Republik am 16.04.1922, sowie der Einmarsch der Wehrmacht in Polen am 01.09.1939 fanden aller unter der sogenannten Otto-von-Bismarck-Konstellation statt

Adolf Hitler tauchte am 01.05.1945 ab und schließlich fand am 11. Mai 1945 mit der Prager Operation unter dieser Konstellation der Zweite Weltkrieg ein Ende. Die Gründung der FDJ am 08.03.1946 und der SED am 22./23.04.1946 sowie der Rücktritt Erich Honeckers am 18.10.1989 von allen Partei- und Staatsämtern unter demselben Stern runden das Bild ab. Auch Frau Dr. Weidel wurde am 06.02.1979 unter diesem Transit geboren.

Als Gründer des Deutschen Reiches war Bismarck federführend an der nach ihm benannte „Bismarck-Verfassung“ vom 16.04.1871 beteiligt. Die ursprüngliche Version trat als „Verfassung des Deutschen Bundes“ unter dem Transit Nr. 072, vom 19.01.1871, einen Tag nach der Reichsgründung am 18.01.1871 in Kraft.

Kaiser Wilhelm II., letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen

Kaiser Wilhelm II. wurde am 26.01.1859 unter derselben Konstellation (Transit 158) geboren, unter der er auch am 04.06.1941 im niederländischen Exil verstarb. Seinen zweiten „Geburtstags-Stern“ nennt der Autor den „Deutsche Nation Aufstiegs- und Niedergangs-Transit“ (Nr. 081). Dieser Transit erschien am 29.07.1914, bevor Kaiser Wilhelm II. dem russischen Zaren den Krieg erklärte. Nach dieser Entscheidung ging es mit dem Deutschen Kaiserreich rapide bergab.

Am 1. Mai 1945 verschwand Adolf Hitler unter diesem Transit angeblich in Richtung Argentinien. Angela Merkel, auf die in einem gesonderten Artikel eingegangen werden soll, gab der bestehenden real existierenden Bundesrepublik Deutschland am 27. Mai 2017 wohl den entscheidenden Todesstoß.

Nach dem G7-Gipfel in Taomina in Italien ging sie frontal gegen den Hauptbündnispartner USA in der berühmten Bierzeltrede unter eben dieser Konstellation (Transit 081) vor, als sie wörtlich sagte, „die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei. […] Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in unsere eigene Hand nehmen.“

Merkels Taten sprechen seitdem eine klarere Sprache als ihre damaligen leeren Worte. Der Zerfall der uns bekannten Rechts- und Wirtschaftsordnung wird für jedermann immer deutlicher und wird von vielen als unumkehrbar bezeichnet. Der Niedergang ist vorprogrammiert, die Entwicklung steht „unter einem schlechten Stern“.

Rudolf Diesel, Erfinder des geächteten Diesel-Motors

Unter den bedeutungsvollen Persönlichkeiten, die die Geschicke der Deutschen Nation nachhaltig bis in die heutige Zeit bestimmen, darf Rudolf Diesel, der Schöpfer der nach ihm benannten Diesel-Technologie nicht fehlen. Die von gewissen politischen Kräften betriebenen Versuche, diese Technologie zu vernichten, würde unser Land und unsere Wirtschaft in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ruin treiben.

Rudolf Diesel wurde am 18. März 1858 geboren. In der damaligen Friedens- und Aufbruchszeit baute er die nach ihm benannte Diesel-Technologie auf, die vor allem Deutschland einen strategischen technologischen Vorsprung gegeben hätte. Diesel wirkte sowohl in England als auch in Deutschland. Bevor er jedoch zu seinen Werken in London zurückkehren konnte, verschwand er am 29.09.1913 spurlos von dem Schiff, das ihn zu wichtigen Arbeiten zu seinen Werken in London bringen sollte.

Diesels Geburtstag und der 1. Oktober standen unter derselben Konstellation (Transit 084), unter der übrigens auch der Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 und die Zerstörung des World Trade Centers am 11. Septembers 2001 stattfanden. Als logische Schlussfolgerung drängt sich dem Autor auf: Rudolf Diesel sollte nicht in London ankommen, um dort seine Arbeiten fortzusetzen. Der technologische Vorsprung Deutschlands war gestoppt. Mit dieser neuen Technologie hätte Deutschlands Kriegs- und Handelsmarine die Oberhand über das British Empire gewonnen.

Adolf Hitler

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Der wohl berüchtigtste Führungspolitiker in der Deutschen Geschichte heißt Adolf Hitler und wurde am 20.04.1889 geboren. In seinem Wahn, der vielleicht „größte Führer des Deutschen Volkes“ zu sein, fertigte er am 01.08.1934 ein Gesetz zur Zusammenlegung des Reichskanzler- und des Reichspräsidentenamtes aus.

Dieses Gesetz trat mit Wirkung vom 2. August in Kraft. Adolf Hitler machte sich somit per Gesetz zum Reichspräsidenten und das unter der Konstellation (Transit 125), unter der er geboren wurde. „Der Stern von Adolf Hitler“ wird in einem weiteren Artikel ausführlicher beleuchtet.

Angela Merkel

Sowohl Helmut Kohl am 01./02.10.1982 als auch Angela Merkel am 22.11. 2005 wurden unter demselben Transit (001) zum Bundeskanzler gewählt. Die Geburt von Angela Merkel (17.07.1954) und Horst Seehofer (04.07.1949) standen ebenfalls unter demselben Stern (Transit 036).

Auf die „Astrographie“ von Angela Merkel wird noch an anderer Stelle eingegangen. Der Vergleich zur Regentschaft des Königs Herodes des Großen drängt sich auf, andere Kommentatoren der politischen Geschichte ziehen Parallelen zum Hitlerregime des Dritten Reiches, alles steht weiterhin „unter einem schlechten Stern“.

Fortsetzung folgt …

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.