Dieser Straßenbelag sorgt für trockene Füße – Auch bei sintflutartigem Regen

Epoch Times17. Dezember 2016 Aktualisiert: 16. Dezember 2016 18:22
Über Pfützen auf dem Gehweg freuen sich meist nur die Kinder, Erwachsene kommen lieber trockenen Fußes ins Büro, in den Laden oder nach Hause. Zur Enttäuschung der Kinder sind trockene Füße jetzt auch auf Betonflächen und bei Starkregen möglich.

Wie das ganze funktioniert? Einfach gesagt, die Mischung besteht zu 23 Prozent aus… Nichts. Die Poren und Luftlöcher im Straßenbelag ermöglichen es dem Wasser direkt in die Erde zu fließen, beziehungsweise erstmal von der Oberfläche weg.

Wird dieses geniale Material in Wohngegenden eingesetzt, kann das Wasser so schnell abfließen, dass Überflutungen fast ausgeschlossen sind. Durch die hohe Abflussgeschwindigkeit erfolgt nahezu keine Verschmutzung des Wassers, bevor es in die natürlichen Speicher eintritt.

Der eigentlich geniale Teil besteht aber in den verwendeten Materialien: Altreifen, Stein und ein neu entwickeltes Bindemittel, das ist alle! Es ist so effizient, dass ein Quadratmeter mit diesem Materialmix 122.000 Liter Wasser pro Stunde aufnehmen kann. Bildlich gesprochen entspricht das einem Schwimmbecken mit acht Metern Durchmesser bei einer Wassertiefe von 1,2 Meter.

Glaubst Du nicht? Im Video siehst Du wie 4.000 Liter Wasser in einer Minute restlos im Beton verschwinden:

https://www.youtube.com/watch?v=tqdwOJwLYl8

Doch damit nicht genug. Der Yellowstone Nationalpark hat jetzt einen knapp 200 Meter langen Weg daraus gebaut. Aufgrund der geniale Materialeigenschaften wird sicher gestellt, dass Regen und Schmelzwasser sowie das Wasser, das ab und zu aus den Geysiren schießt, umgehend in den Kreislauf des sensiblen Ökosystems zurück geführt wird.

Noch mehr Informationen über diesen Weg, findest Du hier.

Wenn Dir diese Art der trockenen Füße und der Wasserschutz auch gefällt, teile diesen Beitrag mit deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook. So hilfst Du uns noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN