Es bleiben Ihnen etwa 30 Sekunden, um sich aus einem sinkenden Auto zu befreien

Epoch Times14. Januar 2018 Aktualisiert: 14. Januar 2018 19:48
Das extreme Wetter, welches in letzter Zeit überall im Land wütet, erinnert viele daran sich auf Notsituationen vorzubereiten. Auf eine Situation sind allerdings wohl die wenigsten vorbereitet: Wie befreit man sich aus einem sinkenden Auto?

Sobald Ihr Auto unter die Wasseroberfläche gerät, ist es unmöglich, die Türen zu öffnen – man gerät in Panik, was soll man nur tun? Bis vor kurzem dachte man noch, dass der beste Weg sich zu befreien darin lag, das Auto sinken zu lassen und sich dann zu retten – mittlerweile wurde das Gegenteil bewiesen.

Man sollte so schnell wie möglich aus dem Auto ausbrechen – eine schnelle Reaktion kann den Unterschied  zwischen Leben und Tod ausmachen. Leider sterben viele Menschen aus diesem Grund.

ABC News berichtet, dass in den USA  jedes Jahr circa 400 Menschen in einem sinkenden Auto sterben.

Zum Glück gibt es Experten, die sich mit solchen Szenarios auseinandersetzen. Dr. Gordon Giesbrecht, ein Forscher und Physiologe, betont, dass ein schnelles Handeln entscheidend ist.

„Sie müssen sich innerhalb der ersten 30 bis 60 Sekunden aus dem Auto befreien“, sagte er zu ABC News.

Es ist am wichtigsten zu verinnerlichen, dass man aus dem Auto heraus muss, bevor es sinkt.

Er demonstrierte das ganze mit einem Team von professionellen Tauchern in einem sinkenden Auto. Im Auto befanden sich vier Passagiere. Die Uhr lief, um zu demonstrieren, wie schnell man das Auto mit den richtigen Vorbereitungen verlassen kann.

Als das Auto auf das Wasser trifft, reagieren die Taucher sofort. Sie lösen ihre Gurte und kurbeln die Fenster herunter.

Sie klettern aus den vorderen Fenstern. Innerhalb von nur 8 Sekunden können die ersten Passagiere aus dem Auto fliehen.

Während sich das Auto mit Wasser füllt, klettern die beiden Passagiere auf den Rücksitzen über die Sitze vor ihnen und fliehen ebenfalls aus den vorderen Fenstern.

Und in nur 20 Sekunden waren alle Passagiere aus dem Auto geflohen.

Dr. Giesbrecht, der auf dem Rücksitz saß, zeigte, dass eine Flucht auch unter den extremsten Umständen möglich ist.

„Das Auto versank schneller, als ich gedacht hatte“, erzählte er ABC News. „Ich musste gegen einen richtigen Wasserstrom kämpfen, um hinaus zu gelangen.“

„Aber es ist machbar.“

Sie könnten jetzt denken, dass das ja Profis sind – Sie haben sicherlich Recht. Nicht jeder wird so schnell und sachlich reagieren.

Das ist genau der Punkt: Man hat nur eine Chance zu entkommen. Vorbereitung und Wissen können genau den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

Giesbrecht sagte: “Jeder wusste, was er zu tun hatte. Anschnallgurt lösen, Fenster öffnen, aus dem Fenster gelangen. Punkt.“

Giesbrecht machte eine zweite Demonstration mit Kindern auf dem Rücksitz (keine Angst, es handelte sich um Puppen).

Selbe Vorgehensweise: Anschnallgurt lösen, Fenster öffnen, dann Kinder abschnallen. Ein wichtiges Detail: Erst das älteste Kind und zuletzt das jüngste Kind abschnallen.

Und was sollte man tun, wenn sich die Fenster überhaupt nicht öffnen lassen?

Giesbrecht empfiehlt, dass Sie immer einen Fensterbrecher im Auto griffbereit halten und demonstriert, wie leicht dieser einzusetzen ist.

Das alles sind wichtige Informationen. Wahrscheinlich werden Sie nie in einem sinkenden Auto gefangen sein – aber wenn der Fall eintreten sollte, sind Sie besser vorbereitet als die vielen unglücklichen Opfer, die nicht rechtzeitig reagierten.

Quelle: How do you survive being trapped in a sinking car? You only have 30 seconds — so here’s what to do.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN