Neue Studie: Irische Druiden-Erde enthält Heilmittel gegen multiresistente Keime

Epoch Times10. Januar 2019 Aktualisiert: 9. Januar 2019 9:47
Forscher aus Wales haben dank Volksmedizin einen bisher unbekannten Bakterienstamm in irischer Druiden-Erde entdeckt, der sich als wirksam gegen vier von sechs multiresistenten Keimen erwies. Die Lösung moderner Probleme könnte in der Weisheit der Vergangenheit liegen.

Die Gefahr der antibiotikaresistente Keime wächst stetig. Laut jüngsten Untersuchungen könnten bis 2050 allein in Europa bereits bis zu 1,3 Millionen Menschen an dieser Gefahr sterben. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt das Problem als „eine der größten Bedrohungen für die globale Gesundheit, Ernährungssicherheit und Entwicklung in unserer heutigen Zeit“.

Doch nun könnte es möglicherweise eine erste Hoffnung geben. Ein Forscherteam der Swansea University Medical School in Wales könnte ein wirksames Mittel gegen die multiresistenten Keime gefunden haben.

Volksmedizin als Vorbild

In ihrer neuen Studie, die in Frontiers in Microbiology veröffentlicht wurde, stellten die Forscher den bisher unbekannten Bakterienstamm „Streptomyces sp. myrophorea“ vor. Sie entdeckten ihn in dem Boden eines Gebiets in Fermanagh, Nordirland, das als Boho Highlands bekannt ist.

Der von den Wissenschaftlern entdeckte Bakterienstamm aus Irland erwies sich als wirksam gegen vier von sechs multiresistenten Keimen.

Die Suche nach Ersatzantibiotika zur Bekämpfung der multiresistenten Keime veranlasste die Forscher dazu, neue Quellen zu erschließen. Eine dieser Quellen ist die Volksmedizin, ein Studiengebiet, dass auch als Ethnopharmakologie bekannt ist. Weiterhin konzentrieren sie sich auch auf Umgebungen, in denen Actinobacteria wie Streptomyces zu finden sind.

Bereits in der Volksmedizin sprachen die Menschen dieser Erde um die Kirche in Fermanagh spezielle medizinische und heilende Eigenschaften zu. Ein Grund dafür könnte der extrem hohe, und somit basische, pH-Wert sein.

Ein traditionelles Heilmittel früherer Druiden

Einer der Forscher, Dr. Gerry Quinn, ein ehemaliger Bewohner von Boho, war sich der Heiltraditionen der Region seit vielen Jahren bewusst.

Traditionell wurde eine kleine Menge Erde in ein Baumwolltuch eingewickelt und zur Heilung vieler Beschwerden wie Zahnschmerzen oder Hals-Nasen-Ohren-Infektionen verwendet.

Interessanterweise war dieses Gebiet früher von den Druiden vor etwa 1.500 Jahren und den jungsteinzeitlichen Menschen vor 4.000 Jahren belebt. Der Ort, von dem die Erde stammt, wurde schon immer mit alten druidischen Ritualen in Nordirland in Verbindung gebracht.

Wichtige Ergebnisse der Forschung

Der neu identifizierte Stamm von Streptomyces konnte das Wachstum von vier der sechs wichtigsten multiresistenten Krankheitserreger stoppen. Zu ihnen zählen unter anderem auch die VRE-Keime (Vancomycin-resistente-Enterokokken) sowie die MRSA-Keime (Methicillin resistenter Staphylococcus aureus).

Noch ist nicht klar, welche Komponente des neuen Stammes das Wachstum der Krankheitserreger verhindert, doch das Team untersucht dies bereits.

Professor Paul Dyson von der Swansea University Medical School sagte: „Dieser neue Bakterienstamm wirkt gegen 4 der 6 wichtigsten Krankheitserreger, die gegen Antibiotika, einschließlich MRSA, resistent sind. Unsere Entdeckung ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Antibiotikaresistenz“, sagte Paul Dyson, Professor der Swansea University Medical School zu EurekAlert.

Die Lösung moderner Probleme liegt in der Weisheit der Vergangenheit

„Unsere Ergebnisse zeigen, dass Volkskunde und traditionelle Medizin es wert sind, bei der Suche nach neuen Antibiotika untersucht zu werden. Wissenschaftler, Historiker und Archäologen können alle etwas dazu beitragen. Es scheint, dass ein Teil der Antwort auf dieses sehr moderne Problem in der Weisheit der Vergangenheit liegen könnte“, erklärte Prof. Dyson weiter.

Dr. Gerry Quinn fügte hinzu: „Die Entdeckung antimikrobieller Substanzen aus Streptomyces sp. myrophorea wird uns bei der Suche nach neuen Medikamenten zur Behandlung multiresistenter Bakterien helfen, die die Ursache für viele gefährliche und tödliche Infektionen sind.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

„Wir werden uns nun auf die Reinigung und Identifizierung dieser Antibiotika konzentrieren. Wir haben auch zusätzliche antibakterielle Organismen aus derselben Bodenbehandlung entdeckt, die ein breiteres Spektrum an multiresistenten Krankheitserregern abdecken können.“