Rufen Sie nicht gleich die Polizei, wenn Sie schlafende Babys draußen in der Eiseskälte sehen!

Epoch Times19. Januar 2018 Aktualisiert: 5. Februar 2018 16:30
Sie können gerne nach diesem Artikel die Stirn runzeln, weil Eltern ihre Babys bei eisigem Wetter draußen lassen, aber in Skandinavien ist das gang und gäbe. Die meisten nordischen Eltern würden nicht darüber nachdenken, sondern wissen um die heilende Wirkung von niedrigen Temperaturen und frischer Luft.

Wenn Sie durch die Straßen von Kopenhagen, Stockholm oder Reykjavík schlendern, finden Sie vor sämtlichen Kaffees „mutterlose“ Kinderwagen stehen. Drinnen schlürfen die Eltern heiße Getränke, während ihre Babys warm eingemummelt sind und draußen ein Nickerchen machen!

In sämtlichen Kindertagesstätten in Stockholm werden Kinder draußen schlafen gelegt. Diese Handhabung endet normalerweise, wenn die Kinder das Alter von drei Jahren erreicht haben.

Diese ungewöhnliche Gesundheitsmaßnahme bewirkt Wunder!

Ihre Kinder draußen in der Kälte zu lassen, ist eine nordische Tradition, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Es ist Teil der täglichen Routine der Babys geworden. Die Skandinavier glauben, dass diese Tradition die Babys gesünder macht, und sie später weniger anfällig sind für weitere Krankheiten.

„Ich denke, es ist gut für sie, so schnell wie möglich an der frischen Luft zu sein“, sagte Lisa Mardon, eine Mutter von drei Kindern aus Stockholm, gegenüber der BBC. „Besonders im Winter, wenn es viele Krankheiten gibt. Unseren Kindern wird von früh an das Immunsystem gestärkt. Die Kinder sind im gesamten gesünder als die Kinder, die nur in der Stube hocken.“

Viele Experten sind starke Befürworter dieser alten Tradition.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts brach in Island eine Tuberkuloseepidemie aus. Es war im Jahr 1926, dass Dr. David Thorsteinsson die Idee hatte, Babys und Kleinkinder draußen in einem Kinderwagen schlafen zu lassen, um ihr Immunsystem zu stärken. Und tatsächlich, die Ansteckungsrate konnte besonders bei Kindern stark reduziert werden.

Dr. Roland Sennerstam, ein Spezialist für Kinderheilkunde in Schweden behauptet ebenfalls, dass ein paar Stunden mehr im Freien die Rate der tödlichen Infektionen reduziert.

„Es ist ein Missverständnis, zu glauben, dass kalte Temperaturen uns krank machen“, sagte Sennerstam in einem Interview. „Wir werden krank, weil wir uns mit Viren und Bakterien infizieren, wenn wir zu viel Zeit drinnen verbringen, uns in der U-Bahn zu nahe stehen und so weiter.“

Jeder Gang an die frische Luft sorgt für ein stärkeres Immunsystem!

Nordische Eltern bezeugen auch, dass diese Gewohnheit ihrem Kind hilft, besser zu schlafen.

Laut dem Magazin Outdoor Families sagte die schwedische Mutter zweier Kinder, Josephine Strand: „Meiner Erfahrung nach, schlafen sie draußen sogar besser, weil sie frische Luft bekommen und sie gewöhnen sich auch daran, mit normalen Hintergrundgeräuschen einzuschlafen.“

Allerdings muss trotzdem gewährleistet sein, dass das Kind warm gehalten wird, wenn es draußen schläft. Da sich die Kinder nicht körperlich betätigen, sinkt ihre Körpertemperatur schneller ab, und der Körper kann schneller auskühlen.

Britische Kinderärztin ist skeptisch

Trotz der oben genannten Erfahrungen sagte die Kinderärztin Margareta Blennow, dass es keine eindeutigen Beweise gibt, die die Vorteile belegen.

„In einigen Studien fanden sie allerdings heraus, dass Vorschulkinder, die viele Stunden draußen waren – nicht nur für ein Nickerchen – weniger in der Schule fehlten, als diejenigen, die die meiste Zeit im Haus verbrachten“, sagte Blennow gegenüber BBC. „In anderen Studien gab es keinen Unterschied.“

Nichtsdestotrotz – schlafen bei offenem Fenster ist definitiv gesünder, als in Heizungsluft zu schlafen!

Probieren Sie es einfach aus! (und berichten Sie uns bitte)

Quelle: If you see babies left alone outside in freezing cold in this place, wait before you call the police!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN