Was ist in einem Sandkorn versteckt? Wissenschaftler macht unglaubliche Bilder

Epoch Times16. August 2019 Aktualisiert: 13. August 2019 13:09
Ein Sandkorn ist so unscheinbar. Niemand kann sich vorstellen, was in so einem Korn steckt. Ein Wissenschaftler machte das nun möglich und vergrößerte ein solches mit einer technologischen Linse um das 300-fache.

Die Ergebnisse versetzten die Wissenschaftler ins Staunen. Dr. Gary Greenberg ist leidenschaftlicher Fotograf und Filmemacher. Der promovierte Biomediziner entwickelte im Laufe der Zeit eine Leidenschaft für makrooptische Fotografie. Derzeit lebt Greenberg auf Hawaii und erforscht – wortwörtlich  – jedes Sandkorn aus nächster Nähe.

Dr. Grenberg legt diese unter eine technologische Linse und vergrößerte sie um das 300-fache. Die Ergebnisse verblüfften den Wissenschaftler. Jetzt kann man sehen, aus welcher Struktur die Sandkörner am Strand von Hawaii bestehen. Winzige Elemente stecken darin, eines interessanter als das andere.

Verblüffende Bilder unter dem Mikroskop

Das Mikroskop brachte viele Erkenntnisse. Eines ist dabei klar geworden: Im Sandkorn steckt eine eigene Welt aus Meeresorganismen mit vielen Farben und Formen.

Viele Gesteine und Materialien sind dabei völlig unterschiedlich. Das Ergebnis ist eine bunte unzählige Mischung aus Meeresmaterialien in einem einzigen Sandkorn.

Eine Welt im Sandkorn

Der Fantasie sind beim Betrachten der Bilder keine Grenzen gesetzt. Die bunten Formen und Elemente erinnern mehr an einen Meeresfrüchteeintopf als an ein Sandkorn.

Diese unglaublichen Fotos zeigen, dass selbst in einem winzigen Sandkorn eine eigene Welt existiert. Die Frage, die sich dann stellt, lautet: Gibt es in dieser Welt wiederum Sandkörner? (cs)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN