Umfrage: Deutsche sind die größten Morgenmuffel

Epoch Times20. April 2018 Aktualisiert: 19. April 2018 15:02
"Es gibt manche Menschen, die brauchen früh morgens ihren Kaffee und es gibt andere, die brauchen Ruhe - und dann gibt es die Deutschen, die brauchen beides ..."

In Deutschland wohnen einer Umfrage zufolge die meisten Morgenmuffel. Mehr als die Hälfte der Deutschen (55 Prozent) möchte sich morgens nach dem Weckerklingeln am liebsten noch einmal umdrehen und weiterschlafen.

Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid für den Energiekonzern Eon. Rund ein Drittel der Befragten (31 Prozent) will in der ersten Stunde nach dem Aufstehen noch nicht angesprochen werden.

Rumänien ist am schnellsten munter

Befragt wurden für die Studie „Wohnen in Europa 2018“ rund zehntausend Menschen in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Rumänien, Schweden, Tschechien, in der Türkei und in Ungarn.

Europaweit ist demnach Rumänien die unangefochtene Nation der Frühaufsteher. Dort sind 40 Prozent der Befragten nach dem Aufstehen fit und wollen sofort in den Tag starten. Die Franzosen folgen mit 29 Prozent und damit erheblichem Abstand auf dem zweiten Platz.

Deutschland findet sich gemeinsam mit Schweden (jeweils 17 Prozent) und Großbritannien sowie Tschechien (jeweils 16 Prozent) im Frühaufsteherranking auf den letzten Plätzen wieder. (hex/cfm/ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN