Wie Sie Ihr Baby vor dem Ersticken retten: eine einfache und lebenswichtige Anleitung

Epoch Times10. January 2018 Aktualisiert: 10. Januar 2018 14:35
Es ist der schlimmste Alptraum aller Eltern – ein harmlos aussehendes Spielzeug, ein unauffälliger Haushaltsgegenstand oder sogar ein völlig gesunder Imbiss kann von einem Augenblick zum anderen zu einer tödlichen Erstickungsgefahr werden.

Ersticken ist einer der häufigsten Gründe für Verletzungen und Tod bei Kindern im Alter von unter 4 Jahren.

Nicht alle Eltern, Kindermädchen oder Lehrer kennen sich mit Erster Hilfe bei Baby- und Kindernotfällen aus, dabei ruht auf ihren Schultern die größte Verantwortung – ein junges Leben zu schützen und zu erhalten.

Wir sagen Ihnen im Folgenden, wie Sie Ihr Baby vor dem Verschlucken bzw. Ersticken schützen

Die meisten Kinder ersticken an Essen, Münzen und Spielzeug.

Viele der lebensgefährlichen Nahrungsmittel sind eigentlich gut für Ihr Baby. Deswegen sollte man beim Essen umso wachsamer sein. Die Form, Konsistenz und Größe machen diese Snacks so gefährlich für Ihren kleinen Liebling.

Würstchen stehen dabei ganz oben auf der Liste, da sie laut Dr. Smith, Professor für Kinderheilkunde an der Ohio State University – College of Medicine einen „perfekten Stöpsel“ darstellen. „Er wird sich eng verkeilen und den Luftweg völlig blockieren, woraufhin das Kind innerhalb von Minuten an Sauerstoffmangel stirbt“, so Dr. Smith

Weitere gefährliche Nahrungsmittel sind unter anderem:

  • Nüsse und Saaten
  • Honig
  • Fleisch- oder Käsestücke
  • ganze Weintrauben
  • harte, zähe oder klebrige Süßigkeiten
  • Popcorn
  • Erdnussbutter (Peanut Butter)
  • Rohes Gemüse

Achten Sie darauf, diese Nahrungsmittel in kleine Stücke – nicht größer als 1,5 cm (etwa ein Fingernagel) – zu schneiden, um sicherzustellen, dass sie nicht im Hals des Kindes steckenbleiben, falls es sein Essen ganz hinunterschlucken sollte. Außerdem sollten Sie Ihr Kind beim Essen beaufsichtigen, da es innerhalb von nur ein paar Sekunden ersticken könnte.

Wenn Ihr Kind beginnt zu krabbeln, müssen Sie nach Dingen Ausschau halten, die es vom Boden aufsammeln könnte, zum Beispiel Münzen, Murmeln, Stiftkappen, Latexballons und überhaupt alle herumliegenden Gegenständen, die klein genug sind, um in den Mund zu passen.

Was Sie tun müssen, wenn Ihr Baby zu ersticken droht (Bitte denken Sie immer daran zuerst den Notruf anzurufen, bevor Sie erste Hilfe leisten):

Woran erkennen Sie überhaupt, ob Ihr Baby am Ersticken ist? Achten Sie auf diese Anzeichen:

  • die Haut ist blau verfärbt
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Verlust des Bewusstseins
  • sehr schwach klingendes Husten
  • leise oder hohe Töne beim Einatmen

Wenn also Ihr Baby zu ersticken droht, ist die erste und wichtigste Maßnahme, an die Sie denken sollten, Schläge auf den Rücken und Stöße gegen die Brust. Stecken Sie niemals Ihre Finger in den Mund oder Hals des Kindes – Sie könnten das Objekt weiter in die Luftröhre hineintreiben und das Problem größer machen als es ist.

Als erstes sollten Sie Ihre Hand in V-Form über das Gesicht Ihres Babys halte. So erhalten Sie Kontrolle über Ihr Baby und es stützt das Baby beim Umdrehen.

1. Halten Sie Ihre Hand in V-Form über das Gesicht Ihres Babys.

Als nächstes drehen Sie das Baby um, so dass je ein Bein und ein Arm auf jeder Seite Ihres Armes sind.

2. Mit dem Baby über Ihrem Arm gespreizt führen Sie 5 Mal einen kräftigen abwärts gerichteten Schlag aus.

Noch einmal, es geht um „kräftige abwärts gerichtete Schläge“, nicht um sanfte Schläge wie bei einem Bäuerchen, wie Lonestar CPR and First Aid betont.

3. Führen Sie 5 sanfte Aufwärtsschübe gegen die Brust aus.

Drehen Sie Ihr Baby wieder um und führen Sie fünf sanfte Aufwärtsschübe gegen die Brust aus. Dies wird das Objekt hoch und aus seiner Kehle schieben. Lassen Sie Ihre Finger in Kontakt mit dem Brustknochen des Babys und Ihre Hände parallel zur Brust des Babys. Die Bruststöße sollten gleichmäßig sein, nicht ruckartig.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Machen Sie weiter, abwechselnd fünf Rückenschläge und fünf Bruststöße, bis das Objekt hinausbefördert ist. Wenn diese Methode nicht funktioniert, sollte bis dahin der Rettungswagen vor Ort sein, um zu übernehmen.

Hoffentlich müssen Sie dieses Wissen nie anwenden.

Die einzelnen Schritte nochmal im Video mit Baby Anniston:

Quelle: How to save a choking baby: a simple and essential guide

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker