Wien löst Melbourne als „lebenswerteste Stadt der Welt“ ab

Epoch Times14. August 2018 Aktualisiert: 14. August 2018 19:06
Österreichs Hauptstadt Wien hat die australische Metropole Melbourne laut einer britischen Studie als lebenswerteste Stadt der Welt abgelöst. In der am Montag veröffentlichten Rangliste der Economist Intelligence Unit folgt Osaka auf Platz drei.

Österreichs Hauptstadt Wien hat die australische Metropole Melbourne laut einer britischen Studie als lebenswerteste Stadt der Welt abgelöst. In der am Montag veröffentlichten, jährlich erscheinenden Rangliste der Economist Intelligence Unit (EIU) folgt das japanische Osaka auf Platz drei. Es ist das erste Mal, dass eine europäische Stadt die Liste anführt. Damit endet die Erfolgserie Melbournes, das den Titel die vergangenen sieben Jahre innehatte.

Eine deutsche Stadt ist nicht unter den Top Ten vertreten. 140 Städte wurde anhand von Kriterien wie Lebensstandards, Kriminalitätsrate, Gesundheitsversorgung, Kulturangebot, Umweltsituation, Schulsystem und städtischer Infrastruktur bewertet. Wien erreichte ein fast perfektes Ergebnis von 99,1 Punkten von 100.

Australien und Kanada dominieren mit jeweils drei Städten in diesem Jahr die Top Ten. Australien ist neben Melbourne mit Sydney auf Platz fünf und Adelaide auf Platz zehn vertreten. Kanadas Städte Calgary, Vancouver und Toronto beleben die Plätze vier, sechs und sieben.

Große Metropolen sind oft Opfer ihres Erfolges

Laut der Studie erreichen die besten Werten zumeist Städte mittlerer Größe in wohlhabenden Ländern mit geringer Bevölkerungsdichte. Ausnahme ist Japan, wo neben Osaka auch Tokio in den Top Ten vertreten ist – zusammen mit Toronto auf Platz sieben. Neben Wien ist mit Kopenhagen auf Platz neun nur eine weitere europäische Stadt auf den oberen Plätzen der Liste vertreten.

Wohlhabende Finanzplätze wie Paris (Platz 19), London (48) und New York (57) sind nach Angaben von EIU oft Opfer ihres eigenen Erfolgs: Höhere Kriminalitätsraten und überlastete Infrastruktur verringern demnach ihren Lebensqualität. In Melbourne sind die Straßenbahnen und öffentlichen Verkehrsmittel übrigens größtenteils kostenlos.

Am unteren Ende der Liste stand wie in den Vorjahren die syrische Hauptstadt Damaskus, gefolgt von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka, Nigarias Metropole Lagos und Pakistans Hafenstadt Karatchi.

Die größten Verbesserungen in der Lebensqualität verzeichneten die ivorische Stadt Abidjan, Hanoi in Vietnam sowie Belgrad und Teheran. (afp/ts)

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben Sie uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker