Erschöpfung.Foto: iStock

Erschöpfung ist nicht gleich Müdigkeit – Fünf Hauptursachen und Lösungen

Von 6. Mai 2022 Aktualisiert: 2. Mai 2022 5:05
Oft glaubt man, vermehrter Schlaf kann der Müdigkeit entgegenwirken. Dem ist jedoch nicht so.

Der viel beschäftigte moderne Mensch hat jeden Tag viel zu tun und muss sich um viele Angelegenheiten kümmern. Wir arbeiten oft lange und bekommen wenig Schlaf. Drei Mahlzeiten am Tag zu festen Zeiten werden immer seltener. Verschiedene Lebensbelastungen erschöpfen Körper und Geist. Probleme wie Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Nervosität, Ängste und Depressionen treten immer häufiger auf. Kurz: Wir sind erschöpft.

Viele Menschen denken, dass mehr Schlaf und Ruhe die Antwort für all diese Probleme sind. Doch das soll nicht die Lösung sein, wie wir von Dr. Wu Kuo-Pin, dem Direktor der Taiwan Hsinyitang Klinik für Chinesische Medizin, erfahren haben.

Aber ist Schlaf nicht das Allheilmittel, von dem alle ausgehen?

„Es gibt viele Ursachen für Erschöpfung. Wir müssen verstehen, um welche Art von Erschöpfung es sich handelt, damit wir das richtige Mittel verschreiben können, um die besten Ergebnisse zu erzielen“, so Dr. Wu.

Körperliche Erschöpfung

Die physiologische Ermüdung ist eine körperliche Erschöpfung, die dadurch entsteht, dass der Körper überlastet ist und die durch die harte Arbeit produzierten Stoffwechselprodukte nicht richtig verarbeiten kann.

„Je mehr Abfallstoffe sich im Körper ansammeln, desto größer ist der Muskelkater“, so Dr. Wu. „Die unzureichende Nährstoffversorgung der Gewebe und Organe führt zu einer Schwäche und Müdigkeit der Gliedmaßen.“

Diese Art der körperlichen Ermüdung ist häufig eine Berufskrankheit, die durch eine bestimmte Körperhaltung oder eine bestimmte Tätigkeit über einen langen Zeitraum verursacht werden kann, erklärte der Arzt. „Um die physiologische Ermüdung zu verbessern, sollten wir daher darauf achten, ob es Abweichungen oder Übertreibungen bei der Haltung oder Bewegung gibt, und einige Dehnungsübungen machen, um die physiologische Ermüdung zu lockern und ihr vorzubeugen und sie zu lindern.“

Mentale Erschöpfung

Die Hauptursache für geistige Ermüdung ist anhaltender geistiger Stress. Nur Ruhe oder Schlaf sind nicht sehr wirksam, um dieser Art von Müdigkeit entgegenzuwirken.

„Es bedarf ganzheitlicher Lösungen für Körper und Geist, um den Druck oder die unterdrückten Emotionen abzubauen“, so Dr. Wu. Dafür suchen viele Menschen einen Therapeuten auf.

„Mit anderen Worten: Wir müssen unseren Geist entlasten und die Störung gründlich lösen und loslassen, um die geistige Müdigkeit wirklich zu beseitigen und die Gesundheit wiederherzustellen.“

Gehirnermüdung

Die Ermüdung des Gehirns wird durch stundenlanges Nachdenken oder Fokussieren auf eine Sache verursacht, wodurch das Gefühl eines Burnouts entsteht.

„Eine übermäßige Beanspruchung des Gehirns führt dazu, dass das Gehirn viel Sauerstoff verbraucht, was zu einem Mangel an Sauerstoffversorgung des Gehirns führt. Dadurch kann das Kohlendioxid nicht mehr reibungslos abgeführt werden, und es kommt zur Ermüdung des Gehirns, die manchmal von Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Gedächtnisverlust und anderen Symptomen begleitet wird“, so Dr. Wu.

In diesen Fällen können zuweilen einfache Atemübungen große Ergebnisse erzielen und das Problem lösen.

„Wenn diese Ermüdung eintritt, können Sie aufstehen und brusterweiternde und tiefe Atemübungen machen, um eine große Menge Sauerstoff in die Lunge einzuatmen“, so Dr. Wu.

„Bewegen Sie dann die Halswirbelsäule und kämmen Sie die Haare, damit das Blut schnell und gleichmäßig zum Gehirn fließt und die Ermüdung des Gehirns beseitigt wird.“

Dies sind jedoch nur kurzfristige und unmittelbare Abhilfen, keine dauerhaften.

„Am besten ist es jedoch, das Lebenstempo anzupassen, die Arbeitsbelastung und die Ruhezeiten zu überprüfen und ein Gleichgewicht zwischen beiden herzustellen“, fügte Dr. Wu hinzu.

Subjektive Erschöpfung

Subjektive Ermüdung kann als die gängige „Erschöpfung“ beschrieben werden. Als ein Gefühl der Ohnmacht gegenüber sich selbst oder anderen Dingen. Subjektive Erschöpfung wird in der Regel durch persönliche Emotionen verursacht.

„Es kommt häufig vor, dass man sich über einen bestimmten Zeitraum hinweg sehr für seine Arbeit engagiert, seine Bemühungen aber nicht belohnt oder anerkannt werden. Nach einer gewissen Zeit lassen der Enthusiasmus und die Motivation allmählich nach“, erklärt Dr. Wu. Dies unterscheidet sich von der geistigen Ermüdung, die eher mit Überforderung zu tun hat, da die subjektive Ermüdung eher zu einem Motivationsverlust als zu einem ängstlichen Zustand führt.

„Es ist notwendig, den Enthusiasmus wieder zu entfachen. Versuchen Sie, einen Teil Ihrer Aufmerksamkeit auf andere Aktivitäten zu lenken, oder ändern Sie Ihren Arbeitsstil und Ihre Lernmethoden“, sagte Dr. Wu und fügt hinzu, man müsse in dieser Zeit lernen, wie wichtig es ist, Dinge „loszulassen“.

„Kümmern Sie sich nicht zu sehr darum, was andere von Ihnen denken, und folgen Sie Ihrem eigenen Lebensweg, um diesen Schmerz wirklich loszuwerden.“

Müdigkeit aufgrund einer unausgewogenen Ernährung

Diese Müdigkeit wird durch eine langfristige Vorliebe für eine bestimmte Art von Lebensmitteln oder durch den Verzicht auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln verursacht, was zu einem Ungleichgewicht in der Ernährung und zu gesundheitlichen Problemen führt. Ein großer Prozentsatz der Amerikaner leidet heute unter einem Mangel an vielen wichtigen Mineralien und Vitaminen.

Dr. Wu erläutert eine uralte Ansicht über eine ausgewogene Ernährung. „Ein altes chinesisches medizinisches Buch – Huangdi Neijing (wörtlich: „Innere Alchemie des Gelben Kaisers“) – spricht über die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung sowie darüber, wie man verschiedene Arten von Lebensmitteln in ausgewogener Weise kombiniert.

In dem Buch heißt es: „Die fünf Körner (Getreidearten) sind die Hauptquellen für das Wachstum, die fünf Früchte liefern ergänzende Nahrung, die fünf Tiere sind die Hauptenergiequellen und die fünf Gemüsesorten sind die Hauptquellen für die Nahrungsergänzung. Der Verzehr dieser Nahrungsmittel in ausgewogener Kombination hilft dem Körper, gesund und energiegeladen zu bleiben“.

Die moderne Forschung hat auch gezeigt, dass Vielfalt für ein gesundes Darmmikrobiom unerlässlich ist.

„Das Huangdi Neijing verkörpert die alte chinesische Weisheit und das Verständnis des Universums und seiner Beziehung zum Menschen. Es ist der wichtigste alte Text der chinesischen Medizin sowie ein wichtiges Buch der daoistischen Theorie und Lebensweise“, erklärt Dr. Wu.

„Nach der alten chinesischen Weisheit müssen wir uns entsprechend dem individuellen Körperbau ausgewogen ernähren, um Müdigkeit zu lindern und gesund zu bleiben.“

Der Artikel erschien zuerst in The Epoch Times USA: Fatigue Might Not Mean You’re Tired – 5 Major Causes and Solutions
Deutsche Bearbeitung von rm



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion