Pfefferminze im Garten.Foto: wikicommons/Pfefferminze

Frische Pfefferminzblätter – ein Muss in jedem Haushalt!

Von 21. November 2016 Aktualisiert: 25. November 2016 19:30
Was die Orientalen schon seit Jahrtausenden wissen: Pfefferminze ist nicht nur eine Heilpflanze, sondern sie schmeckt, ist bekömmlich und zudem vielseitiger zu gebrauchen, als mancher denkt.

Was die Orientalen schon seit Jahrtausenden wissen: Pfefferminze ist nicht nur eine Heilpflanze, sondern sie schmeckt, ist bekömmlich und zudem vielseitiger zu gebrauchen, als mancher denkt. Sowohl um, wie auch im Haus, ist diese robuste Pflanze vielseitig einsetzbar und hat mehr zu bieten, als seinen unverkennbaren Geruch.

Ziehen Sie Pfefferminze zum Beispiel in Ihrem Haus und Sie können sich getrost von Spinnen, Mäusen und anderen unerwünschten Schädlingen verabschieden. Pfefferminze als Teebeutel in Schuhen beseitigt lästige Gerüche! Auch in Schränken: Ein paar Pfefferminzblätter gelegt und die Wäsche riecht immer frisch. Zudem, Pfefferminze in kleinen Töpfen oder im Garten zu züchten ist so einfach, macht keine Umstände und ist leicht in der Pflege.

Pfefferminze ist nicht nur grün, sondern wird in zwei Sorten unterteilt, nämlich in schwarz und weiß. Schwarze Pfefferminze weist dunklere Blätter auf und neigt dazu, einen stärkeren Duft von sich zu geben, während weiße Pfefferminze in Farbe und Aroma heller ist. Unabhängig davon, welche Art Sie wählen, stellen Sie sicher, dass Ihre Pfefferminze immer gut gegossen wird. Diese Haushaltshelfer genießen auch gerne das volle Sonnenlicht, von daher haben Sie keine Angst, Ihre Minze immer der Sonne auszusetzen, d.h. Minze gedeiht am besten zur Südseite.

Pfefferminze ein Alleskönner!

Nun, da Sie wissen, wie Sie Ihre Pfefferminze zu pflegen haben, können Sie beginnen die Vorteile zu nutzen, die diese Pflanze Ihnen schenken wird.

1. Pfefferminze als ein natürliches Schädlingsbekämpfungsmittel

Pfefferminzpflanzen sind eine perfekte Lösung für die Schädlingsbekämpfung, ohne dass Sie zu aggressiven und schädlichen Chemikalien greifen müssen. Wenn Sie sich ein paar Töpfe Pfefferminze halten, können Sie damit Nagetiere und andere Kreaturen, wie Fliegen und Ameisen, in Schach halten.

Kleiner Tipp: Mischen Sie Wasser und Pfefferminzöl und kreieren sich damit Ihr eigenes Spray, um unangenehme Mitbewohner im ganzen Haus fernzuhalten. Die Mischung sollte 9 zu 1 sein.

2. Halten Sie mit Pfefferminze Ihre Haustiere flohfrei

Holen Sie sich ein paar Zweige Pfefferminze und legen Sie sie in eine Tasche oder ein Kissen (etwas, was Ihr Haustier nicht beißt) und legen Sie es unter oder neben Ihr Bett. Pfefferminze kann tatsächlich bestimmte Flöhe und andere unangenehme Viecher auch von ihrem Vierbeiner fernhalten.

3. Halten Sie mit Pfefferminze sich und Ihr Haus gesund

Pfefferminze riecht nicht nur gut, sondern hat auch eine ganze Menge an natürlichen medizinischen Vorteile, so dass es eine der hilfsbereitesten Pflanzen nicht nur für das Heim, sondern auch für Ihre Gesundheit ist. Wenn Sie unter einem nervösen Magen leiden, probieren Sie Pfefferminztee zu trinken. Nicht umsonst wird Pfefferminztee bei den Orientalen nach dem Essen getrunken oder auch in den heißen Sommermonaten, da es auch von innen kühlt. Und ein gereizter Magen ist, nach der chinesischen Medizin zu urteilen, ein zu heißer Magen!

Für diejenigen die permanent an verstopften Nebenhöhlen leiden, hilft ein Dampfbad mit übergossenen Pfefferminzblättern. Es befreit die Atemwege und ist auch in der Kosmetik gut als reinigendes Dampfbad zu nutzen. Die Haut fühlt sich danach weich und sauber an.

Von daher: Pfefferminze ist viel mehr, als nur eine grüne Pflanze!

Quellen:

Put peppermint in your home and say goodbye to spiders, mice, and other unwanted pests

 


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion