Gegen den Heißhunger

Epoch Times25. Januar 2009 Aktualisiert: 25. Januar 2009 11:11

Durch das Überangebot an ungesunder Ernährung entsteht oft der Heißhunger. Heißhunger kann jedoch auch psychische oder biochemische Gründe haben.
Einer der Gründe, warum jemand viel isst, könnte Hypoglykämie sein. Wenn das Blut einen Zuckermangel aufweist, kann ein starkes Verlangen nach Süßem entstehen. Darum ist der Rat für Viele, sich regelmäßig, ausgeglichen und gesund zu ernähren. Oft reicht bereits diese Maßnahme aus, um dem Heißhunger vorzubeugen.

Auch einige Nahrungsergänzungsmittel helfen gegen den Heißhunger, wobei die Erfolge stark variieren: Bei einer Studie von Dr. Anton von der Louisiana State University half 1g Chrom pro Tag zwar gegen den Heißhunger auf Fettigem und auch der Hunger nahm ab, doch der Hunger auf Süßigkeiten blieb. (ps)

Text erschienen in Epoch Times Deutschland Nr. 02/09

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion