Achtung: Rückruf-Aktion!

Gesundheits-Warnung und Rückruf für Badezimmer-Spray

Von 30. März 2006 Aktualisiert: 30. März 2006 13:20
Spray für Badezimmer mit neuer Nanotechnologie produziert kann schwere Atemnot auslösen

Ein Badezimmer-Spray zur Versiegelung der Oberflächen, das mit neuer Nanotechnologie hergestellt wurde, hat innerhalb weniger Stunden bei mindestens 10 Personen schwere Atemprobleme ausgelöst, so berichtet heute die „Ärztezeitung“.

Beim Göttinger Giftinformationszentrum Nord (GIZ-Nord) hätten sich seit Montagmittag fünf Patienten gemeldet. Fünf weitere hätten die gleichen Symptome laut Dr. Herbert Desel, dem Leiter des GIZ-Nord in Göttingen.

Mindestens bei zwei der Patienten habe sich ein toxisches Lungenödem gebildet (durch das Gift ausgelöste Wasseransammlung in der Lunge). Aber in allen Fällen habe sich der Zustand innerhalb eines Tages gebessert.

Das Spray der Herstellerfirma Kleinmann war seit Beginn der Woche unter den Namen „Magic Nano Bad WC“ oder „Magic Nano Keramik-Versiegler“ in Penny-Märkten erhältlich.

Der Hersteller betont ausdrücklich, dass die Produkte bei Penny gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgenommen werden und bietet ein Info-Telefon an unter Tel.: 07128/9292-80 , Bernd Zimmermann

 

Die Rückruf-Aktion finden Sie hier:

http://www.kleinmann.net/html/index.php?name=News&file=article&sid=115

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion