Hilfe für Dicke mit Bluthochdruck

Von 28. März 2006 Aktualisiert: 28. März 2006 12:05
Gewichtssteigerung durch Medikamente?

Seit langem sei bekannt, dass einige der bei hohem Blutdruck so hilfreichen Beta-Blocker zu Gewichtsteigerungen führen können, äußerte Prof. Jürgen Scholze bei einem Kongress für Herz-Spezialisten in Mannheim. Allerdings sei nun eine Substanz am Markt, die nicht nur den Blutdruck zuverlässig einstellt, sondern auch die Blutfette und die Insulin-Empfindlichkeit günstig beeinflussen könne.

Zuviel Bauchfett führe nicht nur zu Herz-Kreislauf-Komplikationen sondern sei auch ursächlich beteiligt an der Entstehung von Diabetes und zu hohen Bluttfett-Werten und deren Folgen. So Scholze laut der Ärztezeitung weiter, sei dieses Bauchfett hormonell aktiv und begünstige deshalb Entzündungsprozesse, Bluthochdruck und Störungen im Kohlehydratstoffwechsel. Er meint, dass diesen Auslösern von Gefäßveränderungen Beachtung geschenkt werden solle.

Prof. Scholze stellte Beta-Blocker bei gegebener Indikation – etwa der Herzinsuffizienz – natürlich nicht in Frage.  Er wies auf diesem Symposium von Bayer Vital nur darauf hin, dass ein Typ-II-Diabetes bei bestimmten Blutdrucksenkern um etwa 30% häufiger auftritt und dass eben unterschiedliche Stoffwechselwirkungen bei verschiedenen Beta-Blockern zu verzeichnen seien.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion