Kann Kaugummi kauen beim Abnehmen helfen?

Von 13. März 2018 Aktualisiert: 13. März 2018 11:54
Kaugummi reduziert weder Hunger noch die Nahrungsaufnahme, zeigen neue Studien.

Kaugummi wird immer wieder als ein einfaches Mittel beworben, Sehnsüchte nach Nahrungsmitteln zu verringern, weniger zu essen und schließlich beim Abnehmen zu helfen.

Es gibt sogar einige Untersuchungen, die dies zu belegen scheinen. Wenn Sie jedoch aktuell vorhaben, einige (oder mehr als einige) Kilos zu verlieren, könnte das Vertrauen in ein Päckchen Kaugummi vielleicht keine gewinnbringende Strategie sein. Die neueste Forschung hat jedoch entdeckt, dass sie wenig Auswirkung auf Ihr Gewicht hat.

Kaugummi reduziert weder Hunger noch Nahrungsaufnahme

Eine neue Serie von Studien untersuchte, ob Kaugummi tatsächlich Ihre Essmotivation, Ihren Hunger und die Menge an Essen reduziert.

Eine der Studien ergab, dass diejenigen, die Kaugummi kauten, weniger Mahlzeiten konsumierten, aber mehr zu den Mahlzeiten aßen. Außerdem waren ihre Mahlzeiten am Ende weniger nahrhaft als die, welche von Nicht-Gummi-Kauern gegessen wurden.

Diejenigen, die Kaugummi kauten, konsumierten weniger Mahlzeiten, aßen aber tatsächlich mehr bei den Mahlzeiten, die sie konsumierten.“

Die zweite Studie ergab, dass Menschen, die Kaugummi kauten, weniger Obst essen und stattdessen motivierter waren, Junk Food wie Kartoffelchips und Süßigkeiten zu essen. Die Ursache scheint zu sein, dass der Minzgeschmack des Kaugummis Obst und Gemüse bitter schmecken lässt.

Forscher resümierten:

„Diese Studien liefern keine Belege dafür, dass einmaliges oder andauerndes Kaugummi-Kauen den Hunger oder die Energiezufuhr reduziert. Tatsächlich kann das Kauen von Kaugummi mit Minzgeschmack den Verzehr von Früchten verhindern und die Qualität der Ernährung beeinträchtigen.“

Warum Kaugummi schlecht für Ihre Verdauung sein kann

Die Verdauung unseres Körpers kann durch Kauen aktiviert werden. Ein sorgfältig abgestimmter neurologischer Reflex aktiviert die Produktion von Enzymen, wenn Sie Ihren Kiefer in einer Kaubewegung bewegen.

Allerdings kann das Kauen ohne Essen kontraproduktiv sein. Wenn Sie Kaugummi kauen, senden Sie Ihrem Körper physische Signale, dass Nahrung im Begriff ist, in Ihren Körper „einzudringen“. Die Enzyme und Säuren, die aktiviert werden, wenn Sie Kaugummi kauen, werden also freigesetzt, aber ohne die Nahrung zu bekommen, die sie verdauen sollen.

Kaugummi kann auch Ihre Verdauung stören und Blähungen verursachen.

Außerdem kann Kaugummi ein Ungleichgewicht der Kaumuskulatur verursachen (wenn Sie auf einer Seite mehr als auf der anderen kauen) und sogar Kiefergelenkserkrankungen in Ihrem Kiefer verursachen, was schmerzhaft ist.

Ich empfehle generell, das Kaugummi-Kauen zu vermeiden, aber wenn Sie Kaugummi kauen, tun Sie das nur gelegentlich oder direkt vor einer Mahlzeit, wenn die Säure- und Enzymstimulation tatsächlich nützlich sein kann.

Sogar zuckerfreies Kaugummi kann Ihre Zähne schädigen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Sie könnten denken, dass es nicht schaden kann, ein Stück zuckerfreies Kaugummi zu kauen, da es keinen Zucker gibt, der Ihre Zähne schädigt. Der in zuckerfreien Lebensmitteln beliebte Zuckeralkohol Xylitol hilft sogar bei der Bekämpfung von Karies. Allerdings sollte ein Etikett „zuckerfrei“ nicht automatisch als „zahnschonend“ verstanden werden.

Zuckerfreies Kaugummi enthält oft saure Aromen und Konservierungsstoffe, die tatsächlich zu Zahnerosionen führen können, auch wenn es Karies bekämpfendes Xylitol enthält. Im Gegensatz zu Karies ist die Erosion ein Prozess der Entkalkung, der im Laufe der Zeit die Zähne buchstäblich auflöst.

Künstliche Süßstoffe: Ein weiterer Grund, zuckerfreies Kaugummi zu entsorgen

Es gibt andere Gesundheitsrisiken bei künstlichen Süßstoffen, die häufig auch in zuckerfreiem Kaugummi verwendet werden. Aspartam, zum Beispiel, wird in Ihrem Körper in Holzalkohol (ein Gift) und Formaldehyd umgewandelt (das ist ein Karzinogen).

Sucralose, ein weiterer geläufiger künstlicher Süßstoff, der im Kaugummi verwendet wird, wurde von der US Food and Drug Administration (FDA) auf der Grundlage von nur zwei Humanstudien zugelassen, von denen die längste nur vier Tage dauerte – obwohl Tierversuche ergaben, dass der Süßstoff mit verminderten roten Blutkörperchen (ein Zeichen für Anämie), männlicher Unfruchtbarkeit, vergrößerten Nieren, spontanem Kindesverlust und einer erhöhten Sterblichkeitsrate assoziiert war.

Darüber hinaus kann der Verzehr von künstlichen Süßstoffen zu Verzerrungen in Ihrer Biochemie führen, die zu einer Gewichtszunahme führen können. Studien, die sich mit diesem Thema befassen, zeigen sehr deutlich, dass künstliche Süßstoffe tatsächlich zu einer größeren Gewichtszunahme als Zucker führen können, indem sie Ihren Appetit anregen, das Verlangen nach Kohlenhydraten steigern und die Fettspeicherung stimulieren.

Quelle: Study: Chewing Gum No Good for Weight Loss