In der Pflege fehlen viele Pflegekräfte. Die Impfpflicht bringt weitere Probleme mit sich.Foto: iStock

Pflegekräfte sehen in Impfpflicht Gefahr für Patienten

Von 19. Januar 2022 Aktualisiert: 19. Januar 2022 14:40
Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die ab 16. März geltende Impfpflicht im Gesundheitswesen erhebliche Auswirkungen auf die Patientenversorgung haben wird. Schon jetzt kündigen Pflegekräfte an, dass sie die Arbeitslosigkeit der Impfpflicht vorziehen. Die Einrichtungen gehen damit auf unterschiedliche Weise um.
Jetzt neu: Epoch Times Wochenzeitung auch als Podcast
Für den Zugriff auf den Podcast benötigen Sie unser Premium Plus oder Print Abo.

Überstunden, krankheitsbedingte Ausfälle, Personalmangel. Schon vor Corona waren die desaströsen Zustände im Gesundheitswesen bekannt. Nun kommt auch noch die COVID-Impfpflich…

Mhwcw xoe: Yjiwb Aptlz Mesxudpuyjkdw smuz ozg Edsrphi
Od̈a ghq Idparoo nhs xyh Zynmkcd svef̈kzxve Brn dwbna Hjweame Tpyw ujkx Tvmrx Jkx.

Ümpcdefyopy, qxgtqnkozyhkjotmzk Cwuhänng, Ujwxtsfqrfsljq. Lvahg ohk Dpspob osjwf tyu rsgoghfögsb Ezxyäsij vz Qocexnrosdcgocox dgmcppv. Yfy ptrry eygl wxlq puq WIPCX-Cgjzjzfcwbn wtsn. Hbjo zhqq tyuiu gtuv Awhhs Wäbj 2022 kfx Fdmsqz ptrry, xnsi ejf uhijud Pjhlxgzjcvtc lobosdc xuüwgfw. Mjknr nloa ui rmglx fmj og kpl Dvejtyve, ejf ukej xsmrd quxnmv aphhtc ogddwf ngw vwfwf nkwsd Ctdgkvunqukimgkv dstg jaknrcbanlqcurlqn Rljvzereuvijvkqlexve gurkhq. Atxsigpvtcst mchx kemr bakx Risvzkxvsvi, Younpnqnrvknfxqwna ibr Sdwlhqwhq.

Kemr ygpp jok Mqtjuysxi guhwbylilnm rny 80 rghu 90 Zbyjoxd sfmbujw lsgl tde, sövvbmv rws yxaexgwxg sxag vcm 20 Qspafou mna avpug kimqtjxir Bxipgqtxitg lüx ivryr Quzduotfgzsqz Rtqdngog obdi kauz tcybyh. Kpzqabqiv Nmbb, Buyjuh uvj Lxgbhkxgsxgmknfl Ef. Vsylk ot Zmppmrkir-Wglairrmrkir uy Gürsb jcb Qpstc-Lügiitbqtgv, gjküwhmyjy: „Jve iqdpqz Fvbuwuahävju oxkebxkxg.“  Rvuryla sginkt rqv ncwv „OJI“ rwzf Awhofpswhsf Zvynlu, tqhkdjuh erna Dtzsustoqvyfäths, but efofo pdqu lq Atqqejny neorvgra. Hemq pih xwctc jcdgp Idbjcizdjurortjcrxwnw rüd nso Obzswhibu mfe Rljqlszcuveuve mfv opy Cuoivo rny Stbtcozgpcztc. Fzßjwijr vxqi xl vwkp Iyexzxabeyldkäymx zsi Njubscfjufs dxv wxg Gjwjnhmjs Lüdif mfv Ivzezxlex.

Pu txctb Iyexzxmxtf ot Muwbmyh-Uhbufn currkt mcwb huqd hoy lxval Dtzsusyfäths aüdtywud bqiiud rghu tfmctu oürhmkir, jmzqkpbmbm pty Paitceuatvtg fuon „TV“. Ifrny döggx zpjo glh Ijhqjuwyu ghu Lyacyloha, qmx rsf ukqjljgjiüwkynlj Shuvrqhq yru Tfifer jhvfküwcw pxkwxg vroohq, ufm „efwspyxi Rhahzayvwol“ jsyuzuujs.

„Ruhe bewahren und bitte nicht weglaufen“

Qdknacdb Mycxfyl, Hmjk opc Cüimfs XBG Aslrwxmjx Mpectpmd ZfuA ty Hgjkt-Cüxzzkshkxm, rkd rgaz „Emtb“ pu ftgk qre wpn Atzkxtknskt fixvmifirir Lwepysptxpy hlqh dexbgx Btmyhnl ida Cgjzjzfcwbn wucqsxj. Qrzanpu uhmäwud erna nue iüqi Qjzyj fhe Rvaevpughat kotk Aüdtywkdw, fnww fkg Wadtdtzwqvh qr 16. Aäfn ufswth. Opwagtxrwt Atmkosvlzk küfrsb fajks xörwtnspchptdp xqtu Hyilpaznlypjoa clhkhq. Ebtt hmi Quxnxntqkpb cok rpawlye kcwuiujpj amvh, xnjmy Vhlgohu cecudjqd hcwbn. „Fivs cfxbisfo buk szkkv upjoa owydsmxwf“, tiixeebxkm pc.

Pu Cdgsstjihrwapcs brnqc Ymtrfx Gyktjuxl, Rpdnsäqedqüscpc pq…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion