Kiffen: Der E-Joint ein therapeutisches Produkt?

Epoch Times22. Juni 2014 Aktualisiert: 22. Juni 2014 18:54

Der e-Joint ist gerade erfunden worden und schon werden täglich 10.000 Stück des elektronischen Joints produziert. Man kann diese, angeblich ungefährlichen e-Joints, im Tabakwaren- und Einzelhandel legal kaufen.

Die erste Ausgabe des e-Joint ist für den einmaligen Gebrauch konzipiert. Es heißt, dass die e-Joints weder THC noch Tabak oder Nikotin enthalten.

Es wird jedoch bald eine zweite und dritte Ausgabe am Markt erscheinen. Diese können als echte elektronische Joints geraucht werden. Der e-Joint ist wiederaufladbar. Er lässt sich von den Benutzern mit ihrem eigenen, flüssigen Cannabis-Konzentrat auffüllen. 

Auch soll der e-Joint für medizinische Zwecke eingesetzt werden. Wie die "Hannover Zeitung" berichtet, steht E-Njoint in Verhandlung mit Tikun Olam. Tikun Olam ist ein bekanntes Unternehmen für medizinisches Marihuana. Es soll über den Erwerb von Informationen verhandelt werden, mit deren Hilfe der e-Joint in ein therapeutisches Produkt verwandelt werden kann. 

Mit dem E-Njoint Vaporizer (Verdampfer) lassen sich getrocknete Kräuter rauchen. Die Verbraucher können damit also auch Cannabis rauchen, heißt es in dem Bericht. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN