Sensationell: Neue Zahntechnik repariert beschädigte Zähne natürlich – ohne zu bohren!

Epoch Times8. September 2016 Aktualisiert: 8. September 2016 8:34
Forscher vom Kings College in London haben nun eine neue Technologie entwickelt beschädigte Zähne zu heilen. Ihre neue Methode, die als elektrisch beschleunigte und verstärkte Remineralisierung (EAER) bekannt wurde, verwendet einen kleinen elektrischen Strom, der den natürlichen Remineralisationsprozess des Zahnes fördert.

 

Zähne sind ein wichtiger Teil des Körpers; vor allem ermöglichen sie es uns zu essen. Ein sauberes, helles Lächeln wird auch, vor allem in der modernen Gesellschaft, als ein Indikator für Gesundheit und Sauberkeit angesehen. Viele moderne Methoden der konservierenden Zahnerhaltung bringen jedoch Nachteile mit sich.

Forscher vom Kings College in London haben nun eine natürliche Methode entwickelt beschädigte Zähne zu heilen, so dass die schädlichen Zahnamalgame und andere risikoreichen Methoden bald ein Ding der Vergangenheit sein könnten.

Ihre neue Technologie, die als elektrisch beschleunigte und verstärkte Remineralisierung (EAER) bekannt wurde, verwendet einen kleinen elektrischen Strom, der den natürlichen Remineralisationsprozess des Zahnes fördert. Diese Technik ermöglicht, dass die Zähne leicht repariert werden können, ohne dass die betroffenen Zähne gebohrt und eine Füllung gesetzt werden muss.

EAER nutzt niederfrequente Ströme um Remineralisationsprozesse zu verbessern, welche auf natürliche Weise Zähne gesund und stark erhalten. Durch die Verstärkung dieser Prozesse können Zähne in einer relativ nicht-invasiven Weise repariert werden. Professor Nigel Pitts vom Kings-College-London-Dental-Institute gibt zu bedenken, dass die Art, wie wir normalerweise Zahnpflege angehen, noch weniger als perfekt und bei weitem nicht ideal ist. Pitts sagt: „Unser Gerät ist nicht nur freundlicher zu den Patienten und besser für die Zähne; es ist zu erwarten, dass es zumindest so kostengünstig wie aktuelle Zahnbehandlungen sein wird. Zusammen mit der Bekämpfung von Karies kann unser Gerät auch zur Aufhellung von Zähnen verwendet werden.“

Im Vergleich zu potentiell toxischen Füllungen und wurzelbehandelten Zähnen, erscheint diese neue Methode sicher wie eine dramatische Verbesserung. Die Gefahr einer Quecksilberbelastung durch konventionelles Dentalamalgam entfällt durch das neue Verfahren völlig. Noch besser ist die Zähne konsequent intakt zu halten. Kein Bohrer; keine Injektion; kein Schmerz! Pitts sagt, dass die neue elektrische Reparaturmethode die Remineralisierung mit Leichtigkeit in ein paar Wochen erreichen kann. Sein Ziel ist es die Technologie innerhalb von drei Jahren in die britische Zahnarztpraxen zu bringen und schließlich in den USA und anderen Ländern anzubieten.

Hier ein Video der Fördergesellschaft Reminova, die sich die Entwicklung der EAER-Technik zur Aufgabe gesetzt hat:

(Newstarget/mh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker