Stubenhocker: Geht endlich in die Sonne!

Epoch Times11. April 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 4:53
Lassen Sie Ihre Kinder mehr im Freien spielen. Das beugt späterer Kurzsichtigkeit vor. Spaß macht es außerdem.

Zahlreiche Gründe sprechen dafür, Kinder viel draußen spielen zu lassen. Die Zeitschrift "Nature" meinte dazu, das Risiko für Kurzsichtigkeit verringere sich, wenn oft in der freien Natur getobt wird.

Sonnenlicht verhindert Dehnung des Augapfels

Wenn die Kinder drinnen vor dem neuesten Computerspiel hocken, wächst der Augapfel zu stark in die Länge. Sonnenlicht regt dagegen die Netzhaut an, den Botenstoff Dopamin freizusetzen, der das Augenwachstum hemmt. Deshalb sollten nicht nur unsere Kinder sondern auch wir selbst öfter mal Frischluft und vor allem Sonnenlicht tanken.

Das Licht in Innenräumen ist zu schwach, um sich mit normalem Tageslicht unter freiem Himmel vergleichen zu können. Das erklärt auch, weshalb Menschen, die in ihrer Kindheit viel Zeit mit Lernen verbrachten und einen höheren Schulabschluss haben, kurzsichtiger sind als ihre draußen herumstromernden Schulfreunde. (kf)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN