Wurde Dieter Bohlen für Masern-Impf-Lüge gekauft? Frage bei SchrangTV + Video

Epoch Times10. Mai 2019 Aktualisiert: 10. Mai 2019 10:53
Es geht zur Zeit um Masern und um Impfzwang durch gesetzliche Impfpflicht für Kinder. Juristisch gehört das persönliche Selbstbestimmungsrecht jedoch zur verfassungsrechtlich geschützten Unversehrtheit. Und medizinisch bewegt man sich außerdem noch in einem umstrittenen Bereich.

Die Wellen schlagen hoch bei der von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angestoßenen Debatte über eine Impfpflicht gegen Masern in Deutschland. Wobei er eigentlich keine Debatte wollte, sondern schlicht ein Gesetz zum Impfzwang gegen Masern bei Androhung empfindlicher Strafen für Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen.

Eine Gegenposition vertritt Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD), daran änderte auch der mutmaßliche Maserntod einer jungen Mutter nichts. Sie ist weiterhin gegen eine Impfpflicht. Im ZDF-Morgenmagazin am 6. Mai sagte sie.

Eine Impfpflicht kann nur Ultima Ratio sein, das allerletzte Mittel. Denn es greift in das persönliche Selbstbestimmungsrecht – das verfassungsrechtlich geschützt ist – auf körperliche Unversehrtheit ein.“

Der Publizist und Youtuber Heiko Schrang sah sich gestern, am 9. Mai, veranlasst, ein Sondervideo zu drehen. Darin zeigt er in einem Kurz-Video den Superstar-Sucher Dieter Bohlen, wie er sich eine Maserimpfung verabreichen ließ und, so Schrang:

Geübt, wie auch in all seinen anderen Werbespots für Müllermilch und Autoversicherer (VHV), empfiehlt Bohlen auch jedem, sich eine Impfung verabreichen zu lassen.

In seinem eigenen Video fragt Schrang unter anderem,

  • Warum 33.000 Tote aufgrund von Krankenhauskeimen kein Thema sind?
  • Warum bis heute der Nachweis über die genaue Bestimmung des Masern-Virus trotz 100.000 Euro-Prämie nicht erbracht werden konnte?

Video auf SchrangTV vom Donnerstag, 9. Mai 2019

(rls)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN