Rein Statistisch: Jeder in Deutschland trank 2018 etwas über 20 Liter Wein

Epoch Times22. Februar 2019 Aktualisiert: 22. Februar 2019 18:12
Im vergangenen Jahr wurden 3,3 Prozent weniger Weine eingekauft als 2017, teilt das Deutsche Weininstitut mit. Damit waren es nur 17 Millionen Hektoliter.

Wegen des heißen Sommers ist der Weinabsatz in Deutschland 2018 gesunken. Im vergangenen Jahr wurden 3,3 Prozent weniger Weine eingekauft als noch 2017, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) am Freitag mitteilte.

Insgesamt lag die konsumierte Weinmenge in Deutschland 2018 bei 17 Millionen Hektolitern.

Nach Angaben des DWI sorgte der trockene und heiße Sommer für einen sehr guten Weinjahrgang.

Trotzdem sank auch der Pro-Kopf-Verbrauch auf 20,5 Liter Wein pro Person und Jahr. Bei Schaumweinen wie Sekt und Prosecco ging der Konsum um 0,2 Liter auf 3,3 Liter pro Person und Jahr zurück. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN