Nach Belgiens Vorstoß: Aachen will Jodtabletten gegen Atom-Gefahr ausgeben

Epoch Times28. April 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 5:54
Städteregionsrat Helmut Etschenberg will NRW-Innenminister Ralf Jäger bitten, der Verteilung der bereits eingelagerten Tabletten an alle bis 45 Jahre alten Einwohner zuzustimmen.

Sorge um Sicherheit der belgischen Atommeiler: Nach der Ankündigung Belgiens, im nächsten Jahr Jod-Tabletten zum Schutz vor radioaktiver Strahlung an die Bevölkerung auszuteilen, wird dies auch in der Region Aachen gefordert.

Städteregionsrat Helmut Etschenberg will NRW-Innenminister Ralf Jäger bitten, der Verteilung der bereits eingelagerten Tabletten an alle bis 45 Jahre alten Einwohner zuzustimmen.

Greenpeace kommentierte die beabsichtige Pillen-Ausgabe so: „Jodtabletten schützen etwa so gut vor einem Reaktorunfall, wie ein Cocktailschirmchen vor einem Wolkenbruch.“ (dpa)

Weiterer Artikel:

Angst vor Atomunfall: Belgien verteilt Jodtabletten an Bürger

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN