Alle Fakten und Infos zum Eurovision Song Contest 2019

Epoch Times5. April 2019 Aktualisiert: 5. April 2019 14:13
Der 64. Eurovision Song Contest, der in diesem Jahr vom 14. bis zum 18. Mai stattfinden wird, steht schon in den Startlöchern. In diesem Jahr ist der Austragungsort das Tel Aviv Convention Center in Israel.

Anders, als in den letzten Jahren, werden 2019 nur 41 Länder um den begehrten Titel kämpfen, da die Ukraine kurzfristig den Rückzug bekannt gegeben hat. Für Deutschland gehen dieses Jahr die „S!sters“ an den Start.

Eurovision Song Contest 2019 mit nur 41 Teilnehmern

Auf musikalischer Ebene wird es wieder eines der Großereignisse dieses Jahres: Die Rede ist vom 64. Eurovision Song Contest, der in diesem Jahr in Israel gastiert. Vom 14. bis zum 18. Mai werden hier wieder Acts aus 41 Ländern um den Gewinn des begehrten Titels singen. Bei der Zahl der Teilnehmer horchen jedoch eingefleischte ESC-Fans auf, denn ursprünglich war am 7. November des vergangenen Jahres noch von der EBU bekannt gegeben worden, dass 42 Länder teilnehmen werden.

  • Bulgarien hatte aus finanziellen Gründen die diesjährige Teilnahme abgesagt
  • Am 27. Februar 2019 sagte die Ukraine ab, obwohl sie schon an der Vorentscheidung teilgenommen hatte

Erstmalig in der ESC-Geschichte sind es in diesem Jahr nur 41 Teilnehmer, zuvor waren es entweder 42 oder 43 Länder gewesen. Hinzu kommt, dass erstmals seit dem ESC von vor fünf Jahren wieder weniger Teilnehmer an den Start gehen werden. Wer schon jetzt eine Idee hat, wer den Eurovision Song Contest in diesem Jahr gewinnen könnte, der kann sogar ESC Wetten 2019 platzieren. Dies erhöht die Spannung beim Zuschauen und kann obendrein einen satten Geldgewinn einbringen.

„S!sters“ aus Deutschland nur mit geringen Chancen auf den Titel

Nur geringe Chancen auf den Titel kann sich in diesem Jahr der deutsche Akt namens „S!sters“ ausrechnen. Das Duo hatte sich am 22. Februar im Rahmen des Vorentscheids durchgesetzt. Angetreten waren dabei die „S!sters“ gegen folgende Gegner:

  1. Makeda
  2. Lilly Among Clouds
  3. Aly Ryan
  4. Linus Bruhn
  5. Gregor Hägele
  6. BB Thomaz

Der Vorentscheid war live übertragen und von der Jury zusammen mit den Fernsehzuschauern schlussendlich entschieden worden. Das Ergebnis fiel dabei auf den ersten drei Plätzen wie folgt aus:

Platz Künstler und Titel Gesamtpunkte
1 S!sters mit „Sister“ 30
2 Makeda mit „The Day I loved You Most“ 26
3 Lilly Among Clouds mit „Surprise“ 25

Die größten Chancen auf den Titel haben die Niederlande, Russland und die Schweiz. Für die Niederlande geht Duncan Laurence mit „Arcade“ an den Start, für Russland Sergey Lazarev mit „Scream“ und für die Schweiz Luca Hänni mit „She Got Me“. Eine Übersicht aller Teilnehmer ist im Netz zu finden.

Übertragung des Finals am 18. Mai um 21 Uhr im Fernsehen

Der Eurovision Song Contest 2019 wird in vielen Ländern weltweit übertragen, in Deutschland sind es primär die Sender „One“ und „Das Erste“. Das erste und zweite Halbfinale werden von One am 14. bzw. 16 Mai jeweils um 21 Uhr präsentiert. Kommentar führt dabei Peter Urban. Am 18. Mai erfolgt dann zum Tag des Finales die umfangreichste Berichterstattung, die um 20:15 Uhr mit dem Countdown im Ersten und auf One beginnt – moderiert von Barbara Schöneberger. Das Finale, das um 21 Uhr beginnt und zudem auch von der „Deutschen Welle“ übertragen wird, kommentiert dann wiederum Peter Urban. Abgeschlossen wird die Berichterstattung des ESC 2019 um 0:30 Uhr mit der Grand Prix Party. Die Zahl der Fernsehzuschauer beim ESC war zuletzt schwankend:

  • 2017 sahen 7,76 Millionen Zuschauer den ESC im deutschen Fernsehen an
  • 2018 lag die Quote nahezu unverändert bei 7,71 Millionen Zuschauern hierzulande

Im Vergleich mit dem Vorjahr war die Zuschaueranzahl 2017 und 2018 leicht rückläufig. 2016 hatten immerhin noch 9,33 Millionen Menschen zugeschaut.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN