Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Tomaten- Hirse- Mais- Eintopf (c) de.peperita.com

Fleischlos glücklich: Tomaten- Hirse- Mais- Eintopf

Von 13. November 2007

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 35 Minuten

  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Tomatenmark
  • Salz fein
  • Pfeffer schwarz gemahlen
  • 2 Stück Knoblauchzehe
  • 100 g Hirse
  • 120 g Mais
  • 4 EL Creme Fraiche
  • Pfeffer weiß gemahlen
  • Zitronensaft
  • Petersilie

 

Zubereitung

Die Gemüsebrühe in einem Topf mit dem eingerührten Tomatenmark aufkochen. Die Brühe mit Salz, Pfeffer und etwas fein geschnittenem Knoblauch abschmecken.

Die Hirse auf einem Sieb unter fließendem Wasser waschen, dann die Hirse in die Brühe geben. Den Eintopf leicht köchelnd ziehen lassen.

Die Hirse sollte nach 20-25 Minuten gar sein, beachten Sie die Angaben auf der Verpackung. Den Mais in den Eintopf geben, gut unterrühren.

Die Creme Fraiche mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Tomaten- Hirse- Mais- Eintopf anrichten, einen Esslöffel von der vorbereiteten Creme-Fraiche auf den Eintopf setzten und mit einem Blatt Petersilie dekoriert servieren.

Zubereitungs-Tipp:

Die Creme Fraiche können Sie auch mit Basilikum oder Thymian verfeinern.

Träufeln Sie verschiedenste Öle wie Distelöl, Walnussöl, Mohnöl oder Olivenöl auf den Tomaten- Hirse- Mais- Eintopf.

Den Tomaten- Hirse- Mais- Eintopf können Sie auch mit verschiedenen Butterzubereitungen cremig verfeinern: Knoblauchbutter, würzige Korianderbutter oder scharfe Chilibutter.

Wein-Tipp:

Trinken Sie dazu einen leichten Landwein.

 

Bild

URL: http://de.peperita.com/gerichte/1187814060_7124.jpg

Unterschrift: Rezept-Bild: Tomaten- Hirse- Mais- Eintopf

 

© Kochrezepte und Rezepte von peperita!



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion