Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Sauerbraten ©Thomas Sixt - de.peperita.com

Klassik-Rezept: Sauerbraten

Von 13. November 2007

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 120 Minuten

  • 1000 g Rindfleisch Unterschale
  • 320 g Suppengemüse
  • 4 Stück Knoblauchzehe
  • 500 ml Rotwein
  • 500 ml Wasser
  • 160 ml Rotweinessig
  • Salz fein
  • Pfeffer schwarz gemahlen
  • Lorbeerblatt/blätter
  • Nelken
  • Wacholderbeeren
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 EL Rosinen
  • 200 ml Creme Fraiche

 

Zubereitung

Das Fleisch für den Sauerbraten vom Metzger putzen und säubern lassen. Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Das Suppengemüse bestehend aus Karotten, Sellerie, Petersilienwurzeln und Lauch waschen.

Das Wurzelgemüse schälen und in Stücke schneiden, den Lauch blättrig schneiden. Den Knoblauch schälen und bereitstellen.

Das gesamte Gemüse und die Kräuter und Aromaten sowie Knoblauch in einem großen Topf mit Rotwein, Wasser und Rotweinessig aufkochen.

Die Sauerbratenmarinade mit Salz und Pfeffer abschmecken und erkalten lassen. Das vorbereitete Fleisch in den Topf legen und 2-4 Tage im Kühlschrank marinieren lassen. Das Fleisch mehrmals täglich in der Marinade wenden.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Den Backofen bei Stufe Ober- und Unterhitze 180°C vorheizen. Das Fleisch in einem großen Bräter mit dem Butterschmalz kräftig anbraten, dann die Marinade mit dem Gemüse dazu geben und aufkochen lassen.

Den Sauerbraten im Backofen schmoren lassen, dabei für die erste Stunde mit Deckel, danach ohne Deckel weiter garen. Den Gargrad des Fleisches durch anstechen überprüfen. Das Fleisch aus dem Bratensaft entnehmen, die Sauce auf dem Herd zur gewünschten Dicke einkochen. Die Sauce passieren, dabei etwas Gemüse ohne Kräuter zum dekorieren beiseite legen. Die Sauce mit der Creme fraiche und den Rosinen vollenden.

Das Fleisch aufschneiden, auf warmen Tellern anrichten und mit der Sauce begießen. Legen Sie etwas Schmorgemüse zum Braten und servieren Sie dazu verschiedene Beilagen.

Zubereitungs-Tipp:

Reichen Sie dazu Rotkohl und Kartoffelpüree, verschiedene Knödel, Rahmwirsing oder Rosenkohl.

Die Bratenscheiben am besten mit der Sauce gut bedeckt servieren, die Beilagen können sie in einem extra Teller oder aber direkt zum Fleisch anrichten. Bitte kein ?Saucenbad? anrichten, da sonst die Beilagen in der Sauce untergehen.

Für den Sauerbraten gibt es verschiedenste Rezepte und Zubereitungsarten. Das Rezept kann auch mit etwas mehr Essig zubereitet werden, früher wurde das Fleisch mit dieser Methode des marinierens Haltbar gemacht.

Verschiedene Fleischstücke sind für den Sauerbraten geeignet: Sie können zum Beispiel Fleischteile der Hüfte, ein Schwanzstück, eine Schwanzrolle weiters können Sie auch Beinscheiben verwenden.

Die Sauce können Sie auch mit etwas gebröselten Pumpernickel binden und verfeinern.

 

© Kochrezepte und Rezepte von peperita!

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion