Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Schinkennudeln ©Thomas Sixt - de.peperita.com

Klassik-Rezept: Schinkennudeln

Von 17. November 2007

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 25 Minuten

  • 360 g Spaghetti
  • ODER
  • Spirali Nudeln
  • 100 g Zwiebel
  • 16 EL Olivenöl
  • 200 g Cocktailtomaten
  • 240 g Kochschinken
  • Salz fein
  • 12 g Petersilie
  • 100 g Pecorino

 

Zubereitung

Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, das Wasser mit Salz und Olivenöl abschmecken. Die Spaghetti oder Spirali Nudeln in das kochende Wasser geben und öfters umrühren. Die Pasta bzw. Nudeln kochen und in ein Sieb abschütten.

Die Zwiebel fein in Würfel schneiden und mit den halbierten Cocktailtomaten und den klein geschnittenen Knoblauch im Olivenöl in einer grossen Pfanne glasig dünsten. Den streifig geschnittenen Kochschinken dazu geben und sanft erwärmen.

 

Die Spaghetti oder Nudeln in der Pfanne mit dem vorbereiteten Schinken und Tomaten vermengen und auf vorgewärmte Teller anrichten. Das Gericht mit dem gehobelten Pecorino dekorieren, die geschnittene Petersilie darüber streuen die Schinkennudeln rasch servieren.

Zubereitungs-Tipp:

Zum Kochen der Pasta immer ausreichend Wasser verwenden, pro 100 g Pasta einen guten Liter Wasser verwenden.

Anstelle von Petersilie können Sie auch Basilikum verwenden. Den Basilikum sollten Sie immer erst zum Schluss über die Speisen zupfen. Probieren Sie es selbst aus, geschnittener oder gar gehackter Basilikum wird immer unansehnlich dunkel.

Erotik-Tipp:

Die schnelle Pasta ist ein dankbarer Genuss, Sie können das Gericht noch mit etwas Chili aufpeppen.

Wein Tipp:

Trinken Sie zu diesem Gericht einen Pinot Gris.

 

© Kochrezepte und Rezepte von peperita!

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion