Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

Hamburger Aalsuppe ©Thomas Sixt - de.peperita.com

Nordisch schmausen: Hamburger Aalsuppe

Von 19. November 2007

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 100 Minuten

  • 120 g getrocknete Apfelringe
  • 120 g Dörrpflaumen, entsteint
  • 320 g Kochschinken
  • 400 g Suppengemüse
  • 1000 ml Rinderbrühe
  • Essig
  • Zucker
  • Salz fein
  • Pfeffer schwarz gemahlen
  • Lorbeerblatt/blätter
  • 400 g Räucheraal
  • Dill Kraut frisch

 

Zubereitung

Die getrockneten Apfelringe in etwas Wasser einlegen und weich werden lassen.

Die Dörrpflaumen halbieren und in einer Schüssel bereit stellen.

Den Kochschinken fein würfeln und in einen Topf geben. Das Suppengemüse waschen, Wurzelgemüse schälen und in Würfel oder kleine Scheiben schneiden.

Das Suppengemüse zum Schinken geben, mit der kalten Rinderbrühe auffüllen, etwas Essig und Zucker dazugeben, die Suppe mit Salz, Pfeffer abschmecken, Lorbeerblatt dazu geben.

Den Räucheral zerlegen, die Haut zur Suppe geben, die Filets mundgerecht als Suppeneinlage vorbereiten und bereit stellen.

Die Suppe langsam aufkochen lassen und 40 Minuten ziehen lassen. Die Suppe nochmals mit Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken. Die Aalsuppe sollte leicht süß- säuerlich schmecken.

Kurz vor dem servieren die ausgekochte Aalhaut aus der Suppe nehmen und die vorbereiteten Aalstücke in die nicht mehr kochende Suppe geben, die Suppe 5 Minuten ziehen lassen, dann anrichten.

Die Hamburger Aalsuppe mit etwas frisch geschnittenem Dill bestreut servieren.

Zubereitungs-Tipp:

Die „echte“ Hamburger Aalsuppe wird mit Schinkenknochen zubereitet, die Schinkenknochen vom Metzger klein hacken lassen und über Nacht in etwas Essigwasser einlegen. Einfacher gelingt die Suppe mit etwas Kochschinken. Etwas Knoblauch, in der Suppe mitgekocht, schadet der Suppe nicht.

Sie können auch die ausgelösten Gräten vom Räucheraal mit auskochen, dann müssen Sie die Suppe aber durch ein Sieb passieren und frisches Gemüse für die Einlage extra zubereiten.

Zu dieser Suppe passt ein leichter Knoblauchschaum, diesen geben Sie über die bereits angerichtete Suppe.

Wein-Tipp:

Trinken Sie dazu einen kräftigen Chardonnay.

© Kochrezepte und Rezepte von peperita!



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion