Sternekoch kritisiert medialen Koch-Hype

Epoch Times30. Juli 2015 Aktualisiert: 30. Juli 2015 12:38

Harald Wohlfahrt, langjähriger Sternekoch in einem Restaurant in Baden-Württemberg, verzichtet bewusst auf Auftritte in TV-Kochshows, da dieser Hype im Fernsehen nicht nur positive Auswirkungen habe. „Eine zweischneidige Sache. Sie sorgt für mehr Aufmerksamkeit, verleitet aber auch zu qualitativ fragwürdigen Spektakel-Kochen. Es ist fatal, wenn das Berufsbild veralbert und verzerrt wird“, sagte Wohlfahrt dem Magazin „Lufthansa Exclusive“ (August-Ausgabe).

Um eine gute Bouillon zu kochen, brauche er zwei Tage. „Das kann ich im Fernsehen in einer Stunde nicht zeigen, das ist absurd.“ Als Künstler sieht sich der Drei-Sterne-Koch nicht: „Aber wir können sagen, wir haben immer für das Gute gearbeitet – und wir sind nicht gescheitert. Wir haben viele junge Köche ausgebildet.“ In der Koch-Branche fehle nämlich der Nachwuchs. „2008 wurden noch 17.000 Köche ausgebildet, jetzt sind wir bei 9.000. Da kommt ein Riesenproblem auf uns zu“, so Wohlfahrt.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN