Rugby WM – Wer kann die All Blacks aus Neuseeland stoppen?

Zum ersten Mal in der Geschichte wird die Rugby WM im Jahr 2019 auf dem asiatischen Kontinent stattfinden, denn Gastgeber des vom 20. September bis 2. November andauernden Events ist dieses Jahr Japan. 20 Nationen werden an der Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2019 – wie sie mit vollem Namen heißt – teilnehmen und versuchen, den haushohen Favoriten und Titelverteidiger aus Neuseeland zu stoppen.

Rugby WM geht von Mitte September bis Anfang November

Vom 20. September bis 2. November 2019 heißt es für Rugby-Fans wieder: Alle Termine verschieben und sich auf jede Menge packende Matches freuen. Die in diesem Jahr zum ersten Mal auf dem asiatischen Kontinent, genauer gesagt in Japan, stattfindende WM wird nämlich gemäß ran.de auf ProSieben MAXX und ran.de und damit sowohl im Free-TV, als auch im Livestream übertragen.

Japan musste sich als Austragungsort für das 1,5 Monate andauernde Event im Vorfeld gegen etliche andere Länder durchsetzen, namentlich:

  1. England

  2. Italien

  3. Südafrika

20 Nationen werden bei der Rugby WM gegeneinander antreten und dabei zwölf verschiedene Spielstätten in Staunen versetzen – darunter auch das mit 72.327 Plätzen das größte Kontingent bietende Stadion in Yokohama. Die Auslosung der insgesamt vier Gruppen A, B, C und D mit jeweils fünf Nationen ergab, dass der Titelverteidiger aus Neuseeland in Gruppe B spielt und dort auf Südafrika, Italien, Namibia und Kanada trifft.

Irland ist hingegen in Gruppe A unter anderem mit Schottland und Japan positioniert, England hingegen in Gruppe C. Dort lauten die Gegner Frankreich, Argentinien, USA und Tonga.

All Blacks aus Neuseeland als haushoher Favorit auf den Titel

Spannung bis zum Schluss wird bei der WM also garantiert sein, doch diese lässt sich mit dem parallelen Abschluss von Sportwetten noch einmal zusätzlich befeuern. Laut sportwetten-seiten.com bietet dabei zum Beispiel Interwetten hervorragende Live Wetten an, was gerade bei der Rugby WM interessant ist.

Als Favorit für den Gewinn des Titels und damit in jedem Fall einen Tipp wert ist auch in diesem Jahr Neuseeland respektive die All Blacks. Die Mannschaft ist Rekordsieger und konnte bislang dreimal triumphieren.

Dies kommt nicht von ungefähr, denn die All Blacks sind die erfolgreichste internationale Rugby-Mannschaft aller Zeiten mit einem Gewinnanteil von 77,41 Prozent aus über 580 Spielen.

Das erste Testspiel absolvierte das Team bereits im Jahr 1903 – 100 Jahre später, im Oktober des Jahres 2003, führte Rugby schließlich ein Ranglistensystem ein und seitdem hatten die Neuseeländer in über 80% der verstrichenen Zeit die Position eins inne.

Grund genug auch für die Buchmacher, die All Blacks als klaren Favoriten auf den Gewinn des Titels auszuweisen – Interwetten listet sie lediglich mit einer Quote von 1,85.

Diese vier Nationen werden aktuell als Geheimfavoriten gehandelt

Fraglich ist, welche Mannschaft überhaupt dazu in der Lage sein könnte, die Dominanz der Neuseeländer zu brechen, die nicht nur 2018, sondern zuletzt auch 2015 und 2011 den Titel erringen konnten.

Die Buchmacher finden darauf aktuell eine klare Antwort und positionieren das Team aus Irland auf Position zwei und dahinter England auf dem dritten Rang. Im Anschluss werden quotengleich Australien und Südafrika geführt.

Die einzelnen Quoten unterscheiden sich je nach Buchmacher – Interwetten gestaltet diejenigen der „Verfolger“ Neuseelands wie folgt:

Aufgrund des großen Quotenabstands zwischen Neuseeland und Irland wäre ein Scheitern Neuseelands vor dem Finale, das im International Stadium Yokohama stattfinden wird, eine faustdicke Überraschung.

Die Rugby WM findet immerhin nur alle vier Jahre statt und bei der letzten WM im Jahr 2015 besiegte Neuseeland seinen Kontrahenten aus Australien im Finale deutlich mit 34 zu 17.

Quelle: https://www.epochtimes.de/lifestyle/rugby-wm-wer-kann-die-all-blacks-aus-neuseeland-stoppen-a2924813.html