Der Schauspieler Antonio Banderas in Cannes.Foto: Petros Giannakouris/AP/dpa

Antonio Banderas nach seinem Herzinfarkt: „Es gibt für jeden einen Moment der Wahrheit“

Epoch Times5. Juli 2019 Aktualisiert: 5. Juli 2019 17:12
Als er den Infarkt überstanden hatte, habe sich sein "Blick auf die wichtigen Dinge" geöffnet.

Der spanische Schauspieler Antonio Banderas ist der Ansicht, dass es für jeden Menschen einen Moment der Wahrheit im Leben gibt. „Bei mir war dieser Augenblick gekommen, als mich vor zwei Jahren ein Herzinfarkt erwischte: Da habe ich dem Tod ins Gesicht geschaut, und ich habe mich gefragt, ob ich wirklich so aufhören will“, sagte Banderas den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Wochenendausgaben). Als er den Infarkt überstanden hatte, habe sich sein „Blick auf die wichtigen Dinge“ geöffnet.

„Ich konzentrierte mich auf meine Tochter, meine Freunde, die Arbeit, die ich liebe“, so der Schauspieler weiter. Alles andere sei ihm plötzlich unwichtig gewesen. Der Spanier mit viel Hollywood-Erfahrung glaubt aber nicht, dass man unbedingt eine persönliche Katastrophe überstehen müsse, um die richtigen Prioritäten zu setzen: „Leute, die intelligenter sind als ich, schaffen das vermutlich auch ohne Herzinfarkt“, sagte Banderas den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion