Ariana Grande: Soundtrack für ‚Tribute von Panem‘

Epoch Times4. November 2014 Aktualisiert: 4. November 2014 13:17

Die Sängerin darf sich zu einigen Stars dazu gesellen. Neben der ‚Break Free‘-Chartstürmerin mischen unter anderem auch Lorde, Kanye West und Charlie XCX mit.

Ariana Grande hat einen Song für den ‚Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 1‘-Soundtrack aufgenommen.

Die ‚Break Free‘-Chartstürmerin begab sich mit dem elektronischen Reggae-Dancehall-Musikprojekt ‚Major Lazer‘ gemeinsam ins Studio. Die neuseeländische Sängerin Lorde (‚Royals‘) ist für die Filmmusik verantwortlich und sucht aus, welche Songs es auf das Album schaffen. Ihr eigener Track ‚Yellow Flicker Beat‘ wird auf jeden Fall auf der LP zu hören sein, genauso wie ihre Kollaboration mit den ‚Chemical Brothers‘ und Miguel mit dem Titel ‚This Is Not a Game‘. Auch Kanye West, Chvrches und Charlie XCX haben jeweils einen Track beigesteuert.

Gestern (3. November) verkündete Lorde ganz offiziell auf Twitter: "yup.. track 5 from mockingjay: part 1 soundtrack is ALL MY LOVE – @MAJORLAZER feat. the one and only angel pipes sista @ArianaGrande". Daraufhin schrieb Ariana Grande zurück: "All my love." Der ‚Die Tribute von Panem – Mockingjay: Teil 1‘-Soundtrack erscheint hierzulande am 21. November. Der heiß erwartete Blockbuster kommt bereits einen Tag zuvor in die Kinos. (bsb)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion