Bobbi Kristina Brown: Der Abschied

Epoch Times27. Mai 2015 Aktualisiert: 27. Mai 2015 6:00
Die 22-Jährige liegt seit Ende Januar im Koma und ihre Familie soll sich nun damit abgefunden haben, dass die junge Frau nicht mehr zu sich kommen wird...

Bobbi Kristina Brown soll angeblich aus dem Koma erlöst werden.

Schon länger ist bekannt, dass die Tochter von Whitney Houston irreparable Hirnschäden hat, doch ihre Angehörigen hofften noch immer auf ein Wunder. Nun sollen sie die Hoffnung aufgegeben haben. Laut der US-Webseite ‚MediaTakeOut.com‘ hat sich die Familie am Wochenende zu der 22-Jährigen ins Krankenhaus begeben, um Abschied zu nehmen. Angeblich planten die Angehörigen, die lebenserhaltenen Maßnahmen abzuschalten, wie die Plattform von mehreren Familienmitgliedern und Nahestehenden erfahren haben will. Ob die Maschinen bereits abgeschaltet wurden, ist nicht bekannt. Noch ist auch nicht offiziell bestätigt, dass sich die Verwandten tatsächlich von der jungen Frau verabschiedet haben.



Zuletzt hatte Nick Gordon, der Freund der Tochter von Bobby Brown, erneut darum gefleht, seine große Liebe besuchen zu dürfen. Dass hatte ihm ihr Vater von vornherein verwehrt, weil er ihm nicht traute und er der Meinung war, er habe sich gegenüber der Polizei nicht kooperativ gezeigt, als es darum ging, das Unglück aufzuklären.



Bobbi Kristina Brown wurde am 31. Januar leblos in ihrer Badewanne gefunden und liegt seitdem in einer Klinik in Atlanta im künstlichen Koma. Ihre Mutter, ‚I Will Always Love You‘-Sängerin Whitney Houston, wurde im Februar 2012 ebenfalls leblos in ihrer Wanne vorgefunden, für die damals 48-Jährige konnten die Rettungskräfte nichts mehr tun.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN