„Das Supertalent – Dieters 30 Sternstunden“ im Live-Stream heute, 28.12. mit Dieter Bohlen, Lena Gercke; Bruce Darnell und Guido Maria Kretschmer in der Jury

Epoch Times28. Dezember 2014 Aktualisiert: 4. Mai 2019 17:23

Sonntag, 28.12.2014., 12.40 Uhr, RTL

Poptitan Dieter Bohlen zeigt seine Supertalent-Highlights: „Man bekommt Wehmut“

Acht Jahre „Das Supertalent“ bedeuten auch acht Jahre voller Highlights. Aber was waren Dieter Bohlens Sternstunden? Das verrät er am 27. Dezember, ab 20.15 Uhr bei RTL. Dann nämlich lässt der Poptitan seine besten Supertalent-Momente in „Dieters 30 Sternstunden“ noch einmal Revue passieren.

Und schon jetzt ist sich der Chef-Juror von „Das Supertalent“ sicher: Da werden einige Erlebnisse wieder hervorgekramt werden, die auch ihn so richtig emotional werden lassen. „Wenn man das dann nochmal so sieht, da waren echt tolle Sachen dabei. Stevie Starr zum Beispiel, der den Goldfisch runtergeschluckt hat … Man bekommt bisschen Wehmut“, gesteht Bohlen.

Nicht fehlen darf natürlich das gerade erst frisch gekürte Supertalent Marcel Kaupp. Aber auch an Michael Hirte, das Supertalent von 2008, denkt Dieter Bohlen gerne zurück. Der Mann mit der Mundharmonika, der sich vom Straßenmusiker zum Show-Star hochgearbeitet hat, ist definitiv ein Highlight.

Dieter Bohlen wird ganz schön emotional

Unvergessen aber auch der Auftritt von Rainer Felsen. Dieter Bohlen trifft auf der Supertalent-Bühne seinen eigenen Entdecker und es kullern tatsächlich ein paar Tränen – auch wenn der Chef-Juror davon heute nichts mehr wissen will: „Ich glaube, die Zuschauer möchten da ein paar Tränen gesehen haben.“

Natürlich darf auch einer nicht fehlen: Bruce Darnell! So unterschiedlich die zwei wirken, ist zwischen Dieter Bohlen und Bruce Darnell im Laufe der Jahre eine tiefe Männerfreundschaft entstanden.

Ein Rückblick auf die vergangenen Jahre:

Poptitan Dieter Bohlen zeigt seine ganz persönlichen Supertalent-Highlights

Dieter Bohlen ist Juror der ersten Stunde bei „Das Supertalent“. Er saß in allen bisherigen acht Staffeln am Jurypult und hat sich auf Talentsuche begeben. Dabei hat Dieter Bohlen allerhand emotionale, schockierende aber auch lustigste Momente erlebt. Seine ganz persönlichen 30 Sternstunden aus den vergangenen acht Staffeln präsentiert er am 27. Dezember um 20.15 Uhr in „Das Supertalent – Dieters 30 Sternstunden“.

In den acht Staffeln von „Das Supertalent“ gab es unzählige Highlights. Unbekannte Menschen wurden über Nacht berühmt, Weltrekorde wurden geknackt und skurrile Auftritte brannten sich für immer in unser Gedächtnis ein. Jetzt wird es Zeit, Bilanz zu ziehen. Und wer könnte das besser als Dieter Bohlen, der Juror der ersten Stunde? Wer hat es in Dieters Liste der 30 besten, spektakulärsten oder auch verrücktesten Nummern geschafft? Sind es vielleicht die Scholichs: Bereits dreimal standen die Zwillinge Yvonne und Nicole, alias „Yven und Nice“ aus Recklinghausen auf der Supertalent-Bühne – und noch nie ist es ihnen gelungen, mit ihrer Performance eine Runde weiterzukommen. Wie verrückt findet Dieter Bohlen die Zwillinge eigentlich?

Unvergessen ist auch der Auftritt von Rainer Felsen: Als Dieter Bohlen seinen Entdecker nach 35 Jahren unverhofft auf der Supertalent-Bühne wiedersieht, kamen dem Poptitan zum ersten Mal in dieser Show die Tränen. Eine weitere schöne Geschichte der Show ist die Freundschaft zwischen Dieter Bohlen und Bruce Darnell: Die beiden verstehen sich blind und haben nicht nur am Jury-Pult ihren Spaß, sondern auch auf der Showbühne. Und sie schrecken vor wirklich gar nichts zurück. Was schätzt Dieter Bohlen an seinem Kollegen Bruce Darnell?

Und es gibt noch viel mehr Fragen. Dieter Bohlen wird alle beantworten. Seine ganz persönliche Bilanz nach acht Jahren „Das Supertalent“ und was ihn am meisten bewegt hat, erzählt er am Samstag, den 27. Dezember ab 20.15 Uhr in „Das Supertalent – Dieters 30 Sternstunden“ bei RTL. (Senderinfo)

Rückblick auf das Finale am Sa. 20.12.2014

And the Winner is:    M A R C E L   K A U P P

Sänger Marcel Kaupp: Als Conchita Wurst-Double hat Kandidat Marcel Kaupp in der ersten Show von „Das Supertalent“ 2014 die Jury regelrecht aus den Socken gehauen. Mit dem durchaus schwierigen Song „Rise Like a Phoenix“ konnte der Kölner zeigen, dass er ein ganz eigenes Talent besitzt. Die Jury will ihn daher ein zweites Mal auf der Bühne sehen – und zwar ohne Kleid, Perücke oder Make-up. In Jeans, T-Shirt und ohne aufgemalten Vollbart tritt Marcel Kaupp ein zweites Mal vor Jury und Publikum. Zunächst wird der junge Mann gar nicht erkannt. Doch dann fällt es Lena Gercke wie Schuppen von den Augen…weiterlesen und Video.

Dem Gewinner winken nicht nur 100.000 Euro Siegprämie, sondern auch ein Auftritt im Show-Mekka Las Vegas

Zauberer Christian Farla: Als Christian Farla verkündet, auf den Spuren von Siegfried und Roy wandeln zu wollen, ist die Supertalent-Jury um Poptitan Dieter Bohlen gespannt, was der Niederländer abliefert. Doch schon mit seinem ersten Trick, bei dem scheinbar aus dem Nichts eine Frau auf der Bühne erscheint, erntet er positive Reaktionen bei Bruce Darnell & Co. Bei seinem Auftritt zaubert der 44-Jährige insgesamt fünf Frauen hervor und verblüfft sowohl die Jury wie auch das Publikum, das ihn mit Standing Ovations belohnt. …weiterlesen und Video.

Die Filieri Brüder Lino und Enrico: Seit zwei Jahren wohnen die Supertalent-Kandidaten Enrico und Pasquale „Lino“ Filieri wieder in Deutschland. Die Jahre zuvor haben sie in Italien gelebt, obwohl sie in Deutschland geboren wurden. Durch den italienischen Einfluss haben sich die beiden Brüder den Song „O Sole Mio“ ausgesucht und präsentieren ihn der Supertalent-Jury in einer Pop- Version. Nach dem Auftritt ist Enrico selbst so ergriffen, dass er Tränen in den Augen hat. Auch der Jury geht es ähnlich. „Es hat mir sehr, sehr gut gefallen. Du hast eine warme Stimme. Euch beide zusammen finde ich wahnsinnig sympathisch“, lobt Bruce Darnell und Guido Maria Kretschmer findet, dass die beiden alles verkörpern, was er an Italien liebt. Auch Model Lena Gercke und der Poptitan Dieter Bohlen sind restlos begeistert. „Erst habe ich gedacht: Ihr seid zwei Flachpfeifen, da kann nicht viel kommen. Doch dann: Das war die mega Emotion, ganz, ganz toll“, gibt der Chefjuror offen zu. Insgesamt gibt es viermal „Ja“…weiterlesen und Video.

das Akrobatik-Duo „You and Me“: In eine Picknickdecke eingehüllt starten die beiden Ukrainer Julia Paliy und Igor Gavva ihre Show, mit der sie die Supertalent-Jury nach und nach verzaubern. Mit einer Mischung aus Handstandakrobatik und Kontorsion sorgen sie für viel Verblüffung und angehaltenem Atem. Sogar schon während der Show gibt es vom Publikum Standing Ovations und viel Beifall von der Supertalent-Jury. Bruce Darnell findet nach dem Auftritt von „You and Me“: „Sie sind wirklich für mich ein Supertalent. Ich habe im Leben noch nie so etwas gesehen. Jede Bewegung war perfekt, der absolute Wahnsinn.“ Auch Guido Maria Kretschmer lobt die „akrobatischen Höchstleistungen“. Für Lena Gercke hatte der Auftritt von Julia und Igor etwas „Erotisches“ an sich und sie macht beide Daumen hoch. Auch Poptitan Dieter Bohlen ist überwältigt von der Akrobatik. Es gibt viermal „Ja“…weiterlesen und Video.

die Band „Stay KingPin“: Mit dem Song „I See Fire“ von Ed Sheeran wollen Maik, Carolin und Mark alias Stay KingPin die Supertalent-Jury überzeugen. Die Supertalent-Kandidaten wollen es dabei „ruhig“ und „minimalistisch“ angehen lassen – und landen damit einen Volltreffer. „Mir hat es sehr, sehr gut gefallen. Du hast so eine klare Stimme, die das Publikum auch mitnimmt auf eine Reise“, lobt Supertalent-Juror Bruce Darnell die 23-jährige Carolin…weiterlesen und Video.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Patrick Müller-Klug, Sänger: Supertalent-Kandidat Patrick Müller-Klug lebt seit seinem zweiten Lebensjahr mit seiner Familie in Marbella. Seit seinem 10. Lebensjahr nimmt er Gitarren- und Klavierunterricht und entwickelte allmählich seinen Gesang. Patricks Wunsch war es immer auf einer großen Bühne zu performen – bei „Das Supertalent“ 2014 wird sein Traum nun wahr. Vor der Jury präsentiert der 16-Jährige den Hit „Lego House“ von Ed Sheeran und begeistert damit die Jury. Besonders überzeugt zeigt sich Juror Bruce Darnell, der nach Standing Ovations im Publikum zunächst alle auf die Folter spannt. „Ich gehe auf Risiko. Ich mache das jetzt“, kündigt Bruce Darnell an, verlässt das Jurypult und drückt den „Goldenen Buzzer“, der den Supertalent-Kandidaten Patrick Müller-Klug direkt ins Finale katapultiert. „Ich finde du bist zeitgemäß. Ich wette, die Mädchen werden wahnsinnig, wenn sie dich auf der Bühne sehen“, lobt Bruce. Patrick kann seine Freude kaum fassen. Er genießt das Bad im Goldflitter, strahlt über das ganze Gesicht und bricht anschließend in Freudentränen aus…weiterlesen und Video.

Andreas Hruska, Sänger: Supertalent-Kandidat Andreas Hruska ist 27 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Niederbayern. Wegen der Liebe ist er nach Österreich gezogen. Der Musiker hat sich bei einem Arbeitsunfall mit der Kreissäge in den Finger geschnitten. Doch das hat den gut gelaunten Kandidaten nicht davon abgehalten, bei „Das Supertalent“ 2014 aufzutreten. Andreas Hiruska versucht immer das Positive zu sehen und möchte mit seiner Musik durchstarten. Sein gefühlvoller Auftritt in der zweiten Supertalent-Show entpuppt sich jedenfalls als voller Erfolg. Vor der Jury gibt Supertalent-Kandidat Andreas Hruska den Hit „Amoi seg ma uns wieder“ von Andreas Gabalier zum Besten. Dabei legt er so viel Gefühl in seine Stimme, dass kein Jury-Auge trocken bleibt. Poptitan Dieter Bohlen ist von den Emotionen überwältigt und drückt nach Andreas‘ Auftritt den „Goldenen Buzzer“. Damit befördert er den Kandidaten direkt ins große Finale von „Das Supertalent“ 2014…weiterlesen und Video.

Laurent Kremer, Sänger: Der 50-jährige Laurent Kremer lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Töchtern im französischen Gros-Réderching. Der Berufsmusiker spielt seit seinem elften Lebensjahr Gitarre. Dabei macht er sich gerne die verschiedenen Möglichkeiten des Instruments zu Eigen und nutzt zum Beispiel den Corpus der Gitarre als Schlagzeug und mischt daraus seinen ganz eigenen Stil. Für die Supertalent-Jury hat er zunächst den Song „You’re My Heart, You’re My Soul“ von Modern Talking vorbereitet. Während Guido Maria Kretschmer direkt rot buzzert, freut sich Dieter Bohlen tierisch darüber und drückt den grünen Buzzer. Nach dem Song findet der Poptitan: „Ich wusste immer, dass die Franzosen einen guten Musikgeschmack haben.“ Bohlen lobt außerdem die tolle Aufbereitung des Liedes und schwärmt: „Ich fand es super. Ich habe noch nie jemanden so geil Schlagzeug auf einer Gitarre spielen hören. Ein echter Vollblutmusiker.“…weiterlesen und Video.

die Turner von „Show-Projekt“: Vor ihrem großen Auftritt auf der Supertalent-Bühne möchten die Akrobaten von „Show-Projekt“ noch nicht viel verraten, außer dass sie eine Turnperformance zeigen werden. Bevor es an den Barren und ans Trampolin geht, entledigen sich Artem Ghazaryan, Thomas Greifenstein, Martin Konecny und Daniel Radovesnicky ihrer T-Shirts und treten oberkörperfrei auf der Supertalent-Bühne auf. Nicht nur ihre Muskeln und Waschbrettbäuche können sich sehen lassen, auch ihre Akrobatik-Show sorgt für große Augen in der Jury. Für die Körperbeherrschung der Kandidaten gibt es tosenden Applaus. „Das ist ein bisschen ‚Goldener Buzzer'“, sagt Guido Maria Kretschmer zu seinem Jury-Kollegen Bruce Darnell. Dieser kann nur zustimmen: „Ja, auf jeden Fall! Mach bitte! Es ist der Hammer!“ Daraufhin erhebt sich Supertalent-Juror Guido von seinem Platz und buzzert die vier Akrobaten direkt ins Finale. Nachdem Guido Maria Kretschmer den „Körpereinsatz“, die „Präzision“ und den „Mut“ der Jungs gelobt hat, stellt Poptitan Dieter Bohlen: „Wenn das einer von euch alleine gemacht hätte, hättet ihr keinen ‚Goldenen Buzzer‘ bekommen, aber vier zusammen, ganz synchron. Guido hat euch zu Recht ins Finale befördert!“…weiterlesen und Video.

die Licht-Tanzgruppe „Light Balance“: Die Tanzgruppe „Light Balance“ von Mykyta Sukhen beweist Dieter Bohlen, Lena Gercke, Guido Maria Kretschmer und Bruce Darnell in der dritten Show von „Das Supertalent“ 2014 eindrucksvoll, dass Tanz und Licht ein perfekte Show bilden. Noch bevor die ukrainischen Lichttänzer richtig loslegen, ist Bruce Darnell schon von der aufwendig gestalteten Kleidung mit LED-Leuchten begeistert. Die Performance auf der stockdunklen Supertalent-Bühne flasht Jury und Publikum dann so richtig. Lena Gercke ist total überrascht von der Vielfältigkeit und kann gar nicht oft genug „Oh Wow!“ sagen. Noch bevor sich die Jungs und Mädels von „Light Balance“ im Scheinwerferlicht zu erkennen geben können, deutet Bruce unauffällig auf den „Goldenen Buzzer“. Dieter Bohlen versteht sofort und eilt mit seinen Kollegen auf die Bühne, um „Light Balance“ direkt ins Finale von „Das Supertalent“ 2014 zu buzzern. Die Lichttänzer können ihr Glück kaum fassen und lassen sich unter „Zugabe“-Rufen des Publikums im Goldregen feiern. „Das ist das Beste, was ich je gesehen habe! Es ist so modern, das war wunderbar“, schwärmt Guido Maria Kretschmer. Auch Dieter findet simple, aber alles sagende Worte: „Spektakulär! Bombastisch! Wir sehen uns im Finale!“…weiterlesen und Video.

die Robot-Dance-Truppe von Tumar KR: Atai Omurzakov ist Tanzlehrer und will bei „Das Supertalent“ 2014 gemeinsam mit seinen Tanzschülern mit einem Robot Dance punkten. Die Gruppe Tumar KR beeindruckt die Jury mit einer faszinierenden Choreographie und sorgt mit verblüffender Körperakrobatik für großes Staunen. Nach dem Auftritt gibt es Standing Ovations vom Publikum und sogar Poptitan Dieter Bohlen steht auf und applaudiert begeistert: „Weltklasse! Wenn nicht Universum-Klasse!“ Auch Guido Maria Kretschmer ist verzaubert und stellt fest: „Das war das Beste, das wir je gesehen haben.“…weiterlesen und Video.

Akrobat Emin Abdullaev: Schon als Emin Abdullaev auf die Supertalent-Bühne kommt, stellt die Jury fest: Da ist jemand aber gut trainiert. „Du hast einen tollen Body. Wie lange trainierst du?“, fragt Bruce Darnell. „Jeden Tag zwei bis drei Stunden“, erklärt der Franzose. Und dass sich das auszahlt, zeigt der 21-Jährige bei seiner Performance. Er verbiegt sich und versetzt nicht zuletzt mit seiner krassen „Bauchrolle“ die Jury und das Publikum ins Staunen. Die Jury erhebt sich von ihren Plätzen und Dieter Bohlen gesteht: „So etwas habe ich noch nie gesehen. Und das macht mich echt sprachlos, das will schon was heißen.“ Als Belohnung für die tolle Leistung, drückt Bruce in Absprache mit Dieter den goldenen Buzzer und befördert den Kontorsionist direkt ins Finale von „Das Supertalent“ 2014…weiterlesen und Video.

Zwölf Talente werden somit im großen Finale von „Das Supertalent“ 2014 gegeneinander antreten und um den Sieg kämpfen. Denn nur die besten Performances haben eine Chance auf den Titel „Das Supertalent“. (Senderinfo)

Live-Stream, kein Problem! – aber bitte legal! Hier erfahren Sie, was Sie schon immer über Live-Streams wissen wollten…
My Live-Stream
(sm)

Das Konzept

Die Teilnehmer präsentieren in Vorrunden ihre jeweilige Begabung in einem Bühnen- oder Freiluftauftritt. Eine Jury entscheidet, welche Bewerber weiter- und möglicherweise ins Halbfinale kommen und welche ausscheiden. Dabei wird die Entscheidung der einzelnen Jury-Mitglieder oft schon während des Auftrittes durch einen roten oder – seit der siebten Staffel – grünen Buzzer dargestellt. Nach jeder Präsentation stimmt die Jury offiziell ab. Endet das Juryurteil unentschieden, entscheidet meist das Publikum. Seit der sechsten Staffel ist durch die Betätigung des „Goldenen Buzzers“ durch einen einzelnen Juror ein direkter Einzug in die Halbfinale möglich. Seit der achten Staffel zieht der Kandidat durch das Drücken des Goldenen Buzzers direkt in das Finale ein. Unter den möglichen Halbfinal-Teilnehmern trifft die Jury die weitere Auswahl. In den Halbfinalshows bestimmen die Fernsehzuschauer per Televoting über den Finaleinzug und im Finale über den Gewinner der 100.000-Euro-Siegprämie. In der Regel nominiert in den Halbfinalsendungen auch die Jury Finalkandidaten.

Die Jury

Die Jury der ersten Staffel bestand aus Dieter Bohlen, Ruth Moschner und André Sarrasani. Die letztgenannten wurden in der zweiten Staffel durch Sylvie Meis, die damals noch van der Vaart hieß, und Bruce Darnell ersetzt. Nach drei Staffeln mit dieser Jury wurde Darnell in der fünften Staffel durch Motsi Mabuse ausgetauscht. In der sechsten Staffel saßen Michelle Hunziker und Thomas Gottschalk neben Dieter Bohlen. In der siebten Staffel kehrte Bruce Darnell anstelle Gottschalks zurück. Den Platz der schwangeren Michelle Hunziker nahm Lena Gercke ein. Als neuer vierter Juror fungierte Guido Maria Kretschmer.Die Jury bleibt für die kommende, achte Staffel, bestehen (Quelle Wikipedia)