Helene FischerFoto: bsb

Helene Fischer: Konzertabbruch wegen Unwetter

Epoch Times6. Juli 2015 Aktualisiert: 6. Juli 2015 13:29

Das zweite Konzert ihrer ‚Farbenspiel‘-Tour in Berlin musste aufgrund des heftigen Unwetters abgebrochen werden.

Die Schlagerkönigin stand am Sonntag, den 5. Juli 2015 im Olympiastadion auf der Bühne und gab am Tag davor auch schon ein Konzert für alle ihre Fans. Mit Hits wie ‚Atemlos‘ und vielen weiteren Song-Medleys heizte sie über zwei Stunden die Stimmung an.



Am Sonntag jedoch wurde ihr Auftritt vorzeitig abgebrochen, weil in Berlin ein schlimmes Unwetter wütete. Blitz und Donner unterbrachen die Show und ließen die Fans im Regen stehen. Die Sängerin sag trotz Nässe tapfer weiter, aber gegen halb elf entschieden die Veranstalter, dass die Sicherheit nicht mehr garantiert ist und brachen das Konzert ab. Fischer zog ihre Zugabe ‚Atemlos‘ vor und verkündete selbst das Ende ihrer Show. Sie hinterließ verärgerte Fans und zog sich zurück. Diese verlangten, das Fischer weitermachen solle. Die Schlagersängerin versprach den Fans, die ungespielten Lieder nachzuholen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN