„Let’s Dance“: Haben die Geisses betrogen?

Epoch Times20. Mai 2014 Aktualisiert: 20. Mai 2014 21:25

Larissa Marolt musste sich geschlagen geben. Die Österreicherin schaffte es nicht ins Halbfinal von der RTL-Tanzshow "Let’s Dance" zu kommen. Obwohl Marolt am vergangenen Freitag wahrscheinlich ihre beste Vorstellung bot, kam sie nicht in die nächste Runde. 

Carmen Geiss ist jedoch im Halbfinale. Viele Fans der Show verstehen nicht, wie es Geiss schaffte ins Halbfinale zu kommen.  

"Was hat eine Person, die absolut nicht tanzen kann, im Halbfinale zu suchen", hieß es auf Facebook. Andere meinten: "Was man mit Geld alles machen kann" und "Wie viel hat Robert bezahlt?" 

Wieder andere sagten: "Sei einfach fair und hör freiwillig auf." Einige Fans beschuldigen sogar Ehemann Robert ein Callcenter dafür bezahlt zu haben, für seine Carmen anzurufen. Geiss sagte im Interview mit RTL: "Das ist echt eine Frechheit." Sie sagte, dass sie alles für die Tanzshow geben würde und es feige sei so etwas im Internet zu behaupten.

Von der Jury bekam Geiss am vergangenen Freitag nur 36 Punkte. Marolt und Alexander Klaws waren mit 45 Gesamtpunkten auf Gleichstand. Larissa bekam nicht genug Anrufe und flog aus der Show.  

Davina, die Tochter von Carmen Geiss verriet RTL: "Wir haben 156 Mal angerufen. 76 Mal mit meinem Handy und 70 mal mit Shanias."

Auch die Großeltern von Larissa sollen für Carmen angerufen haben: "Larissas Oma und ihr Onkel haben für mich angerufen. Larissa sagte vorher schon zu mir, dass dann doch eigentlich gar nichts mehr schief laufen kann," so Geiss. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN