Foto: Sean Gallup/Getty Images

„Dieter Hallervorden: Chuzpe-Klops braucht der Mensch & Doku“ im Live-Stream, heute, Sa., 05.09., zum 80. Geburtstag des Komikers

Epoch Times5. September 2015 Aktualisiert: 5. September 2015 10:35
Er ist einer der ganz großen, der populärsten und der vielfältigsten Entertainer, die Deutschland zu bieten hat: Dieter Hallervorden. Der Mann, den viele einfach „Didi" nennen, feiert am 5. September seinen 80. Geburtstag.

Dieter Hallervorden ist die Idealbesetzung für einen unverwüstlichen alten Herrn, dessen Lebenshunger ansteckend wirkt. Das Erste gratuliert dem Hauptdarsteller mit „Chuzpe – Klops braucht der Mensch!" zum 80. Geburtstag.

Samstag, 05.09.2015, 20.15 Uhr, ARD, "Chuzpe", Komödie
Kostenloser Live-Stream ARD:

Nach weit über 60 Jahren kehrt Edek Rotwachs nach Deutschland zurück. Mit seiner Frau hatte der Holocaust-Überlebende nach dem Krieg in Australien eine neue Heimat gefunden. Nun aber möchte Tochter Ruth ihren Vater in ihrer Nähe wissen und quartiert ihn in einer Wohnung in Berlin ein. Doch der verschmitzte Edek ist keineswegs gewillt, sich aufs Altenteil zurückzuziehen. Sein Tatendrang bringt Ruth zunehmend zur Verzweiflung. Insbesondere, als Edeck sich noch einmal verliebt, mit der Polin Zofia und deren Freundin Valentina eine Wohngemeinschaft gründet und die drei mit der Neueröffnung eines Klops-Restaurants noch einmal durchstarten wollen. Ob das gut geht? [VIDEO-Vorschau]

Samstag, 05.09.2015, 21.45 Uhr, ARD, "Ein Mann mit Humor und Tiefgang", Doku
Kostenloser Live-Stream ARD:

Seine Karriere war alles andere als vorhersehbar: 1935 in Dessau geboren, verdankt er es der besonderen Hartnäckigkeit seines Vaters, dass er nach der 8. Klasse nicht eine Lehre in einem volkseigenen Betrieb machen muss, sondern weiterhin zur Schule gehen darf. Nach dem Abitur beginnt er, Romanistik in Ost-Berlin zu studieren, verhält sich aber nicht ganz systemgetreu und flieht nach West-Berlin. Dort setzt er sein Studium mit den zusätzlichen Fächern Theaterwissenschaften und Publizistik fort und hat die Idee, eine journalistische Laufbahn einzuschlagen. Die Schauspielerei ist eher ein Zufallsprodukt. Um Leute kennenzulernen, schließt er sich einer französischsprachigen Theatergruppe an und entdeckt seine Leidenschaft für den Beruf, die ihn bis heute nicht ruhen lässt.

Mit großer Leidenschaft betreibt Dieter Hallervorden noch heute zwei Theater in Berlin, „Die Wühlmäuse" und das „Schlosspark Theater". Er ist ein wandelbarer Künstler und ein Perfektionist, der nahbar und voller Energie auf der Bühne und vor der Kamera steht – eine beeindruckende Persönlichkeit.

Der Film zeigt den sympathischen und ernsthaften Menschen und die schönsten Szenen aus seinem umfangreichen mehr als 50 Jahre umfassenden künstlerischen Werk. Angefangen bei seinen ersten Auftritten als politischer Kabarettist in den 60er Jahren, über seine Rollen als Bösewicht im Skandal Fernsehfilm „Das Millionenspiel" und in „Der Springteufel", als legendärer Komödiant in der Kult-Serie „Nonstop Nonsens", seine Rückkehr zum Kabarett mit „Hallervordens Spottlights". Und großartig seine Rollen als berührender Charakterdarsteller in den Kinofilmen „Sein letztes Rennen" und „Honig im Kopf".

Zu Wort kommen Kollegen und Weggefährten von Dieter Hallervorden, u. a.: Eckart von Hirschhausen, Til Schweiger, die Schauspielkolleginnen Brigitte Grothum und Franziska Troegner, die Kabarettisten Gabi Decker, Frank Lüdecke und Hans Scheibner und sein jüngster Sohn Johannes Hallervorden.


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion