Klassik: „Ein Operettenabend in Wien“ im Live-Stream, heute, 30.12., mit Johan Botha (Tenor), Dirigentin: Simone Young

Epoch Times30. Dezember 2014 Aktualisiert: 4. Mai 2019 17:49

Dienstag, 30.12.2014, 18.10 Uhr, ARTE

Simone Young ist die Dirigentin des Operettenabends der Wiener Symphoniker aus dem Wiener Musikvereinssaal.

Auf dem Spielplan: Ouvertüren von Franz Schubert, Franz von Suppé und Otto Nicolai sowie Arien aus Operetten von Johann Strauß und Franz Lehár. Es singt der österreichisch-südafrikanische Tenor Johan Botha.

Direkt zum Stream:

Live-Stream, kein Problem! – aber bitte legal! Hier erfahren Sie, was Sie schon immer über Live-Streams wissen wollten…
My Live-Stream
(sm)

Personeninfo:

Simone Young

Seit August 2005 ist Simone Young Intendantin der Staatsoper Hamburg und Hamburgische Generalmusikdirektorin der Philharmoniker Hamburg. Hier dirigiert sie ein breites musikalisches Spektrum von Premieren und Repertoirevorstellungen von Mozart über Verdi, Puccini, Wagner und Strauss bis zu Hindemith, Britten und Henze.

An der Staatsoper und bei den Philharmonikern Hamburg konnte sie mit Uraufführungen und mehreren Deutschen Erstaufführungen große Erfolge verbuchen. Als Wagner-Dirigentin hat sich Simone Young international einen Namen gemacht: Sie übernahm die Musikalische Leitung mehrerer kompletter Zyklen des »Ring des Nibelungen« an der Wiener Staatsoper und der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. An der Staatsoper Hamburg hat sie mit großem Erfolg ihren eigenen »Ring« geschmiedet und dirigiert auch hier den kompletten Zyklus.

Engagements führten die in Sydney geborene Dirigentin an alle führenden Opernhäuser der Welt, unter anderem an die Wiener Staatsoper, die Opéra National de Paris, das Royal Opera House Covent Garden in London, die Bayerische Staatsoper, die Metropolitan Opera New York und die Los Angeles Opera. Neben ihrer umfangreichen Operntätigkeit machte Simone Young sich auch auf dem Konzertpodium einen Namen. Sie arbeitete mit allen führenden Orchestern zusammen, darunter die Wiener Philharmoniker, die Berliner Philharmoniker und das London Philharmonic Orchestra. Von 1999 bis 2002 leitete Simone Young als Chefdirigentin das Bergen Philharmonic Orchestra, von Januar 2001 bis Dezember 2003 war sie Künstlerische Leiterin und Chefdirigentin der Australian Opera in Sydney und Melbourne. Seit Sommer 2007 ist sie auch »Erste Gastdirigentin« des Lissabonner Gulbenkian Orchesters.

Simone Young hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. Sie ist Ehrendoktor der Universitäten Sydney und Melbourne, Professorin der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, Trägerin der Orden »Member of the Order of Australia« und »Chevalier des Arts et des Lettres« sowie der Goethe-Medaille. Für ihre erste Opernsaison in Hamburg wurde sie als »Dirigentin des Jahres« geehrt, außerdem erhielt sie den Brahms-Preis Schleswig-Holstein. 2009 machte sie zusammen mit den Philharmonikern Hamburg die Hansestadt zum größten Konzertsaal der Welt – vom Turm des Michel aus dirigierte sie 100 Musiker an 50 Standorten in der ganzen Stadt. (http://www.simoneyoung.com)

Tenor Johan Botha

Johan Botha zählt zu den bedeutendsten Sängern unserer Zeit und tritt regelmäßig an allen wichtigen Häusern und Festivals der Welt auf.

Nach dem Studium in seiner Heimat und dem Debüt in Roodeport kam er 1990 nach Europa, wo sich nach ersten Engagements in Deutschland seine internationale Karriere schnell entwickelte. So gastierte er u. a. den Staatsopern in Berlin, Dresden, Hamburg und München, am Gran Teatro del Liceu, an der Lyric Opera Chicago, am Royal Opera House Covent Garden, an der Los Angeles und San Francisco Opera, der Mailänder Scala, der Opera Bastille und am Théâtre Châtelet in Paris sowie an der Opera Australia in Sydney und bei den Salzburger Festspielen.

Er ist regelmäßig an der Metropolitan Opera und der Wiener Staatsoper zu Gast, welcher er seit seinem Debüt 1996 eng verbunden ist und wo er u.a. Strauss’ Daphne und Frau ohne Schatten, Mascagnis Cavalleria rusticana und Leoncavallos Pagliacci, Verdis Don Carlo, Vespri Siciliani, Aida und Otello, Beethovens Fidelio, Wagners Lohengrin, Parsifal, Die Walküre, Meistersinger von Nürnberg, Der fliegende Holländer und Tannhäuser, Puccinis Tosca und Turandot, gesungen hat. Im Sommer 2010 debütierte Johan Botha mit Siegmund bei den Bayreuther Festspielen.

Neben Opernauftritten ist Johan Botha auch regelmäßig auf den großen Konzertpodien der Welt zu erleben und arbeitet mit allen bedeutenden Dirigenten unserer Zeit (Abbado, Barenboim, Boulez, Bychkov, de Billy, Dohnany, Gatti, Gergiev, Levine, Maazel, Pappanao, Petrenko, Welser-Möst, Thielemann, Young, u.v.a.). Seit 2004 ist Johan Botha Österreichischer Kammersänger.

Zu seinen Projekten in 2011/12 zählen Lohengrin beim Enescu Festival in Bukarest und in Tokio beim Gastspiel der Bayerischen Staatsoper, 8. Mahler mit Simon Rattle und Mariss Jansons, Aida in Hamburg und Norma in Berlin, Daphne und Andrea Chenier an der Wiener Staatsoper, Frau ohne Schatten an der Mailäner Scala, die Neuproduktion Ariande auf Naxos an der Hamburgischen Staatsoper und Aida beim Festival in Savonlinna.

In der Saison 2012/13 wird Johan Botha an der Metropolitan Opera (Otello), der Wiener Staatsoper (Meistersinger, Otello, Walküre), der Lyric Opera of Chicago (Meistersinger), bei den Osterfestspielen Salzburg (Parsifal), der Bayerischen Staatsoper München (Otello) und bei den Bayreuther Festspielen (Walküre) gastieren. Auf der Konzertbühne wird er an der Hamburgischen Staatsoper (Verdi Requiem), mit dem Swedish Radio Symphony Orchestra (Walküre), an der Deutschen Staatsoper Berlin (IX. Beethoven) unter Daniel Barenboim zu hören sein. Unter Christian Thielemann wir er mit einem Wagner Programm in Paris, Wien und Venedig touren.

Seit Juni 2012 ist Johan Botha Botschafter der Blue-Shield-Foundation. (www.johan-botha.com)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN