Nach Abbruch 2. Versuch: Montag, Vierschanzentournee 2014, Obersdorf, heute, im Live-Stream, 29.12.

Epoch Times29. Dezember 2014 Aktualisiert: 4. Mai 2019 17:41

NEUER TERMIN: 

Montag, 29.12.2014, 17.15 Uhr, ARD

Erstmals in der Geschichte der Vierschanzentournee musste am Sonntag das Auftaktspringen wegen Schlechtwetter abgesagt werden. ARD-Moderator Matthias Opdenhövel und Ski-Experte Dieter Thoma sprachen mit Bundestrainer Werner Schuster und Skispringer Marinus Kraus…

Direkt zum Stream:

Neues Programm:

Montag, 29. Dezember 2014

15:00 Uhr Stadioneinlass

16.30 Uhr Probedurchgang

17.30 Uhr 1. Wertungsdurchgang

anschließend Finale und Siegerehrung

Eintrittskarten sind an der Tageskasse erhältlich.

INFO-HOTLINE des Organisationskomitees: 08322/8090-400

Simon Ammann (SUI) gewann zwei Mal in Oberstdorf (2008/09 und 2013/14) und kann mit einem dritten Sieg den Rekord von Dieter Thoma (GER) und Martin Schmitt (GER) mit drei Siegen einstellen. Gregor Schlierenzauer kann dies nach seinen beiden Erfolgen 2006/07 und 2011/12 ebenfalls erreichen.

Simon Ammann (SUI) stand bisher 76 Mal im Weltcup auf dem Podest, gleich oft wie Matti Nykänen (FIN) und Thomas Morgenstern (AUT), die beide auf Rang vier in dieser Rangliste liegen. Nur Janne Ahonen (FIN, 108), Adam Malysz (POL, 92) und Gregor Schlierenzauer (AUT, 88) erreichten mehr Podestplätze in Einzelspringen im Weltcup.

Schlierenzauer kann Rekord von Wirkola und Weißflog einstellen

Gregor Schlierenzauer gewann neun Springen im Rahmen der Tournee – drei in Garmisch-Partenkirchen und zwei in Oberstdorf, Innsbruck und Bischofshofen. Schlierenzauer fehlt ein Sieg auf den Rekord von zehn Siegen, gehalten von Björn Wirkola (NOR) und Jens Weißflog (GER).

Mit 15 Podestplatzierungen bei der Tournee ist Schlierenzauer Fünfter der Allzeit-Rangliste. In dieser Saison kann er Andreas Goldberger (17) und Wirkola (19) einholen oder überholen. Nur Weißflog (29) und Ahonen (29) erreichten mehr Podestplätze. Schlierenzauer braucht noch einen Sieg, um den Rekord von Nykänen mit den meisten Siegen auf Groß- und Normalschanzen im Weltcup einzustellen. Der Österreicher gewann bisher 39 Mal auf diesen Schanzen.

Schlierenzauers 53 Einzelsiege (inklusive Skifliegen) sind bereits der Rekord im Weltcup. Kein anderer Springer gewann öfter als 46 Mal (Nykänen).

Erfolg in Oberstdorf garantiert nicht den Gesamtsieg

In nur drei der letzten acht Saisonen gewann der Sieger von Oberstdorf auch die Vierschanzentournee. In dieser Zeit gewannen nur Andreas Kofler (AUT, 2009/10), Thomas Morgentern (AUT, 2010/11) und Schlierenzauer (2011/12) in Oberstdorf und sicherten sich dann den Gesamtsieg.

Deutschland will Durststrecke beenden

Der letzte deutsche Sieg in Oberstdorf gelang Sven Hannawald 2002/03. Es war Hannawalds letzter Sieg bei der Tournee, im Jahr zuvor hatte er auf allen vier Schanzen gewonnen und damit den einzigen Vierfachsieg in der Geschichte der Tournee erreicht.

Seit damals hat kein Deutscher mehr ein Springen bei der Vierschanzentournee gewonnen, das ist eine Durststrecke von 47 Wettkämpfen bei der Tournee. Die Deutschen erreichten immer noch die meisten Siege in Oberstdorf. Sie gewannen 20 Mal, inklusive Ost- (8) und West-Deutschland (3). Finnland folgt mit 13 Siegen in Oberstdorf. (Info: vierschanzentournee.com)

Das Programm:

Freitag, 26. Dezember 2014

19.00 Uhr Offizielle Eröffnung der Vierschanzentournee mit
Präsentation der Teilnehmer im Nordic Park

Samstag, 27. Dezember 2014

12:00 Uhr Stadioneinlass

14.30 Uhr Offizielles Training

16.30 Uhr Qualifikation

20.00 Uhr Rahmenprogramm im Nordic Park

Sonntag, 28. Dezember 2014

12:00 Uhr Stadioneinlass

15.00 Uhr Probedurchgang

16.30 Uhr 1. Wertungsdurchgang

anschließend Finale und Siegerehrung

Live-Stream, kein Problem! – aber bitte legal! Hier erfahren Sie, was Sie schon immer über Live-Streams wissen wollten…
My Live-Stream
(sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN