„Sportler des Jahres 2014“: Höfl-Riesch, Harting, Fußball-Nationalelf

Epoch Times22. Dezember 2014 Aktualisiert: 27. April 2019 22:34

Sportler des Jahres: Höfl-Riesch, Harting, Fußball-Nationalelf

Die Würfel sind gefallen: Maria Höfl-Riesch, Robert Harting und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft sind Deutschlands „Sportler des Jahres 2014“.

Mehr als eineinhalb Stunden lang ließen das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) und die Internationale Sportkorrespondenz (ISK) am Sonntag abend das olympische Jahr 2014 noch einmal in all seinen Facetten und seiner Faszination vor 700 Zuschauern im Kurhaus von Baden-Baden und Millionen Zuschauern zu Hause an den Bildschirmen Revue passieren. Den mit 40.0000 Euro dotierten Sparkassenpreis für Vorbilder im Sport erhielt die Europameisterin über 3000 m Hindernis von Zürich, Antje Möldner-Schmidt.

Die alpine Skirennläuferin wiederholte damit ihren Triumph von vor vier Jahren, während Diskus-Ausnahmewerfer Harting zum dritten Mal in Folge ganz oben stand. Der Triumph der Fußballer, deren Preis Trainer Joachim Löw, Spieler Christoph Kramer und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach entgegen nahmen, war dagegen fast überrascht worden.

Das Familienfest des Deutschen Sports ging nach dem offiziellen Teil in eine lange Nacht des Feierns, des sich Erinnerns, des Plauderns, aber auch des Pläne Schmiedens über. Im Mittelpunkt standen dabei weit weniger die rein sportlichen, als vielmehr auch ganz persönlichen und zwischenmenschlichen Geschichten, die die vergangenen 12 Monate mit sich gebracht hatten.
Auf ein Neues bis zum „Sportler des Jahres 2015.“ (Senderinfo)

Sonntag, 21.12.2014, 22.00 Uhr, ZDF, Die Gold-Gala

Dem Kurhaus steht ein Ansturm der Prominenten wie noch nie bevor. An der Spitze die Chefs von IOC (Thomas Bach), DOSB (Alfons Hörmann) und Sporthilfe (Michael Ilgner). Sämtliche Olympiasieger von Sotschi haben sich angesagt: das verspricht ‚goldene Momente‘ am vierten Advent. Zumal auch der DFB mit Bundestrainer Jogi Löw und Präsident Wolfgang Niersbach das vierte Kerzlein in Baden-Baden anzünden wollen.

Das „Zweite“ ist mit einem großen Mitarbeiterstab vor Ort. Am Donnerstag-Nachmittag rangierte der Übertagungs-Wagen MP5 und weitere ZDF-Mammut-Lkw durch die schmale Werderstraße. Millimeterarbeit und ein gutes Augenmaß waren gefragt. Drinnen verwandelt Hightech den heimeligen Saal in ein modernes Studio. Zehn Kameras, darunter eine Steadicam, eine Speedcam und ein Beauty-Shot sollen alle Aussagen und Emotionen transportieren. Denn die Geheimnisse sind noch ungelöst. Wer sind die Nachfolger von Christina Obergföll, Robert Harting und des FC Bayern? Erst am Sonntagabend präsentieren die beiden Moderatoren Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne die von rund 1500 Fachleuten Gewählten.

Die Stadt an der Oos gleicht einem Weihnachtspäckchen. Hübsch verpackt und mit viel nettem Inhalt. Mittendrin im festlichen Christkindlesmarkt, täglich Anziehungspunkt für Zehntausende, richten sich die Blicke auf das Kurhaus, wo sich am Sonntag die Sportler des Jahres ein Stelldichein geben. Zum 68. Mal haben die deutschen Sportjournalisten (VDS) gewählt, zum 46. Mal ist die Kurstadt am Rande des Schwarzwalds Gastgeber. Für gut 700 Gäste, die im Bénazetsaal die Ehrung der Besten (im ZDF ab 22.00 Uhr) verfolgen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nicht nur Insider fragen sich, wie es möglich ist, die Skispringer aus Engelberg (Weltcup), Kombinierer aus der Ramsau (Weltcup) und Oberhof (DM Rodeln) rechtzeitig an die Oos zu kutschieren. Die Spezialisten vom Fahrdienst und der Aviation-Abteilung sind im Mega-Stress, der Baden-Airport erwartet zahlreiche Privatmaschinen mit Sport-Prominenz an Bord.

Sportler-Hotel macht dicht

Wie wird das Wetter? „Sieht wohl gut aus“, knurrt Veranstalter Klaus Dobbratz. Andere Probleme machen nicht nur ihm Sorgen. Das Steigenberger-Hotel Europäischer Hof, in dem zahlreiche Sportler untergebracht sind, schloss knall auf Fall seine Pforten. Aus Gründen von Umbauarbeiten, aber ohne jede Ankündigung. Die Gäste stehen buchstäblich auf der Straße. Und die Veranstalter müssen fünf vor 12 neue Unterkünfte finden. Die Quadratur des Kreises ist einfacher.

Direkt zum Live-Stream:

Live-Stream, kein Problem! – aber bitte legal! Hier erfahren Sie, was Sie schon immer über Live-Streams wissen wollten…
My Live-Stream
(sm)

Rückblick die Wahl 2013

Männer

1. Robert Harting                  Leichtathletik Weltmeister Diskus

2. Sebastian Vettel               Motorsport Formel-1-Weltmeister

3. Raphael Holdeppe             Leichtathletik Weltmeister Stabhochsprung

4. Dimitrij Ovtcharov            Tischtennis Europameister

5. David Storl                       Leichtathletik Weltmeister Kugelstoßen

6. Felix Neureuther               Ski Alpin WM-Silber Slalom

7. Eric Frenzel                       Nordisch Weltmeister, Weltcupsieger

8. Felix Loch                         Rodeln Weltmeister

9. Thomas Sturz                   Schwimmen Weltmeister 25 km

10. Tony Martin                    Radsport Weltmeister

 

Frauen

 

1. Christina Obergföll            Leichtathletik Weltmeisterin

2. Sabine Lisicki                   Tennis Wimbledon-Vize

3. Maria Höfl-Riesch             Ski Alpin Weltmeisterin Kombination

4. Natalie Geisenberger        Rodeln Weltmeisterin

4. Andrea Henkel                  Biathlon Vize-Weltmeisterin

6. Claudia Pechstein             Eisschnelllauf WM-Bronze 3000/5000 m

7. Kirsten Bruhn                   Schwimmen Weltmeisterin 100 m Brust und Rücken

8. Isabella Laböck                Snowboard Weltmeisterin Parallel-Riesenslalom

9. Kristina Vogel                   Bahnradsport Weltmeisterin Team, WM-Vize Sprint

10. Britta Heidemann           Fechten WM-Bronze Degen

 

Mannschaften

 

1. FC Bayern München                   Fußball Triple

2. Nationalteam Frauen                  Fußball Europameister

3. VfL Wolfsburg (Frauen)               Fußball Triple

4. HSV Hamburg                             Handball Champions League Sieger

5. Hausding/Klein                            Wasserspringen Weltmeister, Europameister

6. Nationalteam Männer                  Hockey Europameister

7. THW Kiel                                     Handball Double

8. Nationalteam Frauen                   Volleyball Vize-Europameister

9. Nationalteam Frauen                   Hockey Europameister

10. Nationalteam                            Tischtennis Europameister

Sportliche Höchstleistungen, dauerhaft belohnt

Sportler des Jahres heißt die Sondersendung des ZDF. Wenn die big events des Jahres kommentiert, bewertet und analysiert sind, sorgt das Votum der deutschen Sportjournalisten für das finale furioso. Mit dem Zweiten sehen die Fernsehzuschauer nochmals die sportlichen Highlights.

Und die Besten erhalten die traditionellen Trophäen: Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres. Die ZDF-Crew lässt die Stars zu Wort kommen, inszeniert eindrucksvolle Bilder und bittet die Vertreter der Presse zu ihrer Laudatio auf die Titelträger.

Die Sportler auf den Ehrenplätzen kommen nicht zu kurz. Es gibt nur Sieger an diesem Abend. Denn eingeladen werden die erfolgreichsten deutschen Sportler des Jahres. Aber auch die Fairsten – und die bedauernswerten Pechvögel. Die Familie des Sports gibt sich ihr Stelldichein. Die Kameras halten die schönsten Momente fest.

Das ZDF zeichnet die Veranstaltung auf und sendet sie am selben Abend mit leichter Zeitversetzung gegen 22.10 Uhr. Dauer: ca. 105 Minuten mit sportlichen Highlights, ausführliche Interviews mit den Besten, den Sportfunktionären. Präsentation der Sieger und Platzierten. Sport pur, inszeniert von den Sportexperten vom Mainzer Lerchenberg. Als regionaler Fernsehpartner rückt rtv die Athleten aus dem Ländle ins rechte Licht.  (Text: http://www.sportler-des-jahres.de)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN