Ryan Dorsey, Naya RiveraFoto: bsb

Naya Rivera veröffentlicht Autobiographie

Epoch Times10. Juni 2015 Aktualisiert: 10. Juni 2015 13:29
Der 'Glee'-Star hat ein Buch mit dem Titel 'Sorry Not Sorry: Dreams, Mistakes, and Growing Up' geschrieben. Die Schauspielerin schreibt darin nicht nur ehrlich über Männer...

Naya Rivera hat bekannt gegeben, dass sie eine Kurzbiografie auf dem Markt bringen wird.

Der Veröffentlichungstermin ist für das Frühjahr 2016 angesetzt. Auf Twitter postete die hübsche Schauspielerin: "Nächsten Frühling ist es endlich soweit. Ich kann es kaum noch erwarten mit euch meine Geschichten zu teilen." Inhalt der Biografie soll natürlich ihre Zeit bei der Serie ‚Glee‘ sein. Rivera spricht in ihrem Werk über die schwere Entscheidung zwischen ihrer Karriere und der Schule. Und sie berichtet über die verrückten Jobs, die sie gemacht hat, bevor sie ihre Rolle als Santana Lopez in dem Serienhit ‚Glee‘ bekam.



Aber auch pikante Details über ihr Liebesleben sollen dann zu lesen sein. Die 28-Jährige beschreibt die Zeit mit ihrem Ex-Verlobten Rapper Big Sean und gewährt den Lesern einen exklusiven Einblick in ihre Hochzeit mit ihrem jetzigen Ehemann Ryan Dorsey, mit dem sie auch ihr erstes Kind erwartet.



Ein Insider verriet der amerikanischen Plattform ‚E! News‘: "Riveras Buch wird sehr persönlich sein. Sie berichtet ganz ehrlich über ihre Kindheit in ärmlichen Verhältnissen." Das amerikanische ‚Publisher’s Weekly‘-Magazin titelte bereits, dass das Buch das typische Märchen von der Tellerwäscherin zur Millionärin beschreibt. Doch der Insider ist sich sicher: “Vielen Frauen werden sich mit dem Buch identifizieren können. Das Buch wird alle Erwartungen erfüllen."



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion