Roseanne BarrFoto: bsb

Roseanne Barr verliert ihre Sehkraft

Epoch Times21. April 2015 Aktualisiert: 21. April 2015 12:00
Die amerikanische Schauspielerin verliert ihr Augenlicht. Sie hat immer gerne gelesen und wird sich künftig jemanden zum Vorlesen anstellen müssen. Sie lindert ihre Krankheit außerdem mit einer Droge.

Roseanne Barr sieht immer weniger.

Die 62-jährige Schauspielerin leidet unter grünem Star und Makuladegeneration, einer Erkrankung der Netzhaut. Sie hat sich fest vorgenommen, weiter die Dinge zu tun, die sie gerne macht, so lange sie noch kann. Über ihre Erkrankung erzählte sie: "Meine Sehkraft wird immer schlechter. Es ist etwas seltsames, aber es gibt noch andere seltsame Dinge. Es ist hart für mich, weil ich viel lese. Ich dachte mir aber, ich könnte jemanden anstellen, der mir vorliest. Aber ich mag Wörter und ich mag es, sie anzuschauen. Du tust, was du tun musst. Ich versuche einfach meine verbleibende Sehkraft zu genießen…"



Wie die ‚Roseanne‘-Darstellerin weiter verriet, liegt die Krankheit in ihrer Familie: "Mein Vater hatte es auch." Schon vor einer Weile gab sie zu, dass sie Marijuana konsumiert. Sie sagt, es helfe das unangenehme Gefühl des grünen Stars, bei dem sich Druck im Auge aufbaut, zu lindern. Im Interview mit der amerikanischen Webseite ‚The Daily Beast‘ fügte sie hinzu, dass die Droge auch noch andere Vorteile hätte: "Sie ist weitreichend. Sie öffnet deinen Geist. Du denkst, ‚Wow‘ und bist voller Ehrfurcht. Du schaust nach oben zu den Sternen. Sie schafft Wunder…"


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion