‚Take That‘ vermissen Jason Orange

Epoch Times25. April 2015 Aktualisiert: 25. April 2015 10:15
Die Band vermisst ihren vierten Mann auf Tour sehr. Und bei den Aufnahmen zu ihrem Album 'III' ließen sie eine Lücke für ihren einstigen Kollegen.

‚Take That‘ werden Jason Orange bei ihren 42 Tourdaten schmerzlich vermissen.

Die ‚These Days‘-Interpreten Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen gestanden nun, dass es Zeit brauche, sich daran zu gewöhnen, dass Orange, der die Band vergangenes Jahr verließ, nicht mehr Teil der Gruppe sei. Dennoch hoffen sie, ihren Fans bei ihrer ‚Take That Live 2015‘-Tour, die am Montag (27. April) in Glasgow startet, die beste Show bieten zu können.



Donald erwähnte gegenüber der britischen Zeitung ‚The Sun‘: "Manchmal denkt man, man hat sich dran gewöhnt und dann passiert wieder etwas und wir vermissen Jason. Aber wir sind jetzt ein Dreiergespann. Das ist unsere Aufgabe." Owen entgegnete: "Es ist unsere größte Stadien-Tour. Im Laufe der Show wird einem bewusst, das J nicht da ist, aber man will es die Leute nicht merken lassen, dass er es ist, der fehlt. Das heißt, dass wir J auch Respekt zollen. Wir versuchen nicht, ihn zu ersetzen." Und auch Barlow lässt der Ausstieg seines Bandkollegen nicht kalt. Er meinte: "Das ist unsere bisher größte Aufgabe und Herausforderung."



Das Trio gestand sogar, stets gehofft zu haben, dass der 44-Jährige es sich doch noch einmal anders überlege und zur Band zurückkehre, weshalb sie eine Lücke auf ihrem Album ‚III‘ ließen. Donald erklärte: "Ich glaube nicht, dass es stimmlich einen riesigen Unterschied gibt. Auf dem Album haben wir ein bisschen Raum für Jason gelassen, in der Hoffnung, er würde zurückkommen."

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN