Schwimmer ziehen beim Ruhrorter Hafenfest das 360 Tonnen schwere Frachtschiff "MS 108".Foto: Roland Weihrauch/dpa

Weltrekord im Hafenbecken Duisburg: Schwimmer ziehen 360 Tonnen schweres Schiff

Epoch Times29. Juli 2018 Aktualisiert: 29. Juli 2018 13:23
Es brauchte neun Seile und 80 Schwimmer, um das tonnenschwere Schiff 100 Meter weit zu schleppen. Ein neuer Weltrekord.

Weltrekord im Hafenbecken: Mit reiner Muskelkraft haben 80 Schwimmer am Samstag beim Ruhrorter Hafenfest in Duisburg ein 360 Tonnen schweres Schiff gezogen.

„Das war schwerer als erwartet – umso mehr freuen wir uns, dass es geklappt hat“, sagte der Vorsitzende des Ruhrorter Bürgervereins, Dirk Grotstollen, der zu den Schwimmern gehörte. Hunderte Schaulustige verfolgten das Spektakel und feuerten die Schwimmer an, die das Schiff mit neun Seilen etwa 100 Meter weit schleppten. Unter den Teilnehmern waren 70 Mitglieder von Wassersportvereinen und zehn Hobbyschwimmer.

Nun soll die Aktion ins Guinness-Buch der Rekorde eingetragen werden. Den bisherigen Weltrekord hält nach Angaben von Grotstollen die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG), deren Mitglieder vor fünf Jahren ein 330 Tonnen schweres Schiff gezogen hatten.

„Zum Glück sind die angesagten Gewitter ausgeblieben“, sagte Grotstollen. „Denn dann hätte unsere Aktion nicht stattfinden können.“ Das Feuerwerk, das für Freitagabend beim Hafenfest geplant war, war aufgrund der langen Trockenheit wegen Brandgefahr kurzfristig abgesagt worden. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion