Formel 1 Liveticker: Der Große Preis von Australien – Vettel auf Platz 1

Epoch Times25. März 2018 Aktualisiert: 25. März 2018 9:59
Bei 29°C Luft- und 39°C Streckentemperatur sind die 20 Piloten gestartet. Wir tickerten live.

Der Albert Park Circuit in Melboune ist seit 1996 ein fester Bestandteil der Formel 1. Die Piloten umkreisen dabei auf dem 5,303 km langen Straßenkurs den künstlich angelegten See im gleichnamigen Albert Park, indem für gewöhnlich eher gesegelt, Golf gespielt oder entspannt wird.

Zum Rennen werden 58 Runden gefahren, die die Fahrer mit durchschnittlich 200 km/h absolvieren. Maximal erreichen die Piloten Geschwindigkeiten um 320 km/h. Der aktuelle Streckenrekord wurde 2017 von Lewis Hamilton aufgestellt und liegt bei 1:22,188 Minuten. Im Vorjahr gewann Sebastian Vettel vor den beiden Mercedes.

Lesen Sie hier die Zusammenfassung des ersten Rennens der Saison

Rennen beendet: Vettel auf Platz 1 dahinter Hamilton, Raikkönen, Ricciardo und Alonso

Verstappen will an Alonso vorbei – Alonso wehrt sich seit dem halben Rennen

Hamiltons Teamradio: „My rears are going off“ – Seine Hinterreifen lösen sich auf, Raikkönen könnte noch auf P2 aufschließen.

Noch fünf Runden: Vettel wieder knapp 2,5 Sekunden vor Hamilton

Sainz (P10) meldet über Funk, dass „irgendetwas mit dem Wasser ist“ – die vermutlich beste Übersetzung lautet, ihm ist schlecht

Hamilton bis auf 0,6 Sekunden an Vettel aufgeholt, dann ein kurzer Abstecher ins Gras, aktueller Abstand 2,7 Sekunden

Noch zehn Runden zu fahren: Hinter Vettel und Hamilton drängen sich immer noch Raikkönen, Ricciardo und Alonso.

Runde 41: Reger Funkverkehr zwischen Hamilton und der Box und Hamilton mit einer neuen schnellsten Runde

Runde 38: Ricciardo versucht sich an Raikkönen vorbei zu schieben, Hamilton hat wieder etwas Zeit auf Vettel verloren und ist außerhalb des DRS-Fensters

Die Rennleitung meldet, dass das Haas Team noch mit einer Strafe rechnen muss. Die Boxencrew habe das Auto „in einem unsicheren Zustand“ zurück auf die Streke gelassen

Fünf Fahrer sind ausgeschieden, das Safety Car fährt wieder in die Box

Aktuelle Platzierung: Vettel auf P1, Hamilton auf 2 vor Raikkönen, dahinter Ricciardo und Alonso

Beide Haas Piloten ausgeschieden, vermutlich Probleme beim Boxenstop führten zu technischen Problemen

Runde 28: aus viruellem Safety Car wird echtes Safety Car, Überholen strickt verboten

Vettel in der Box, bleibt auf P1 vor Hamilton

Runde 25: auch Grosjean steht, gelbe Flagge in Sektor 1. Damit sind beide Haas-Piloten ausgeschieden, es gibt ein virtuelle Safetycar

Runde 24: Magnussen steht in Sektor 1, Boxenfunk meldet „engine failure“

Carlos Sainz im Kiesbett, jetzt auf P15

Runde 22: auch Verstppen jetzt auf Soft unterwegs. Bottas kämpft immernoch mit Perez um Platz 13

Runde 20/21: Erst Ricciardo, dan Hamilton in der Box, beide wechselten auf gelben Reifen (soft) Vettel zurzeit auf P1

Runde 14: Pierre Gasly schleicht in die Box

Runde 10: Max Verstappen hat sich gedreht, fällt zurück auf Platz 8

Bottas nach Crash auf Platz 15 gestartet, inzwischen auf Platz 13 vorgefahren, Sirotkin und Ericsson sind nach technischen Schwierigkeiten ausgeschieden.

Aktuelle Platzierung:

Hamilton vor Raikkönen und Vettel, dahinter Magnussen und Verstappen

7:13 – Start frei, Hamilton bleibt vorn

29°C Luft und 38°C Strekentemperatur

Trotz Crash im Qualifying: Bottas auf Startplatz 10

Nach Ende des Q1 schieden beide Toro Rosso und Sauber Fahrer aus. Die Top Teams sind wie erwartet im Q2. Schnellster im ersten Qualifyingabschnitt war Mercedes Pilot Lewis Hamilton mit einer Bestzeit von 1:22.8 min. Dahinter Reihen sich Räikkönen, Vettel, Verstappen und Ricciardo ein.

Schnellster in Q2 war Ferrari-Pilot Sebastian Vettel mit einer Bestzeit von 1:21.9. In den nächsten Qualifyingabschnitt zogen überraschenderweise beide Haas-Piloten ein. Sie bestätigten somit ihre gute Performance aus dem ersten Trainingstag. Fernando Alonso verpasste nur knapp als 11. den Einzug in Q3.

Kurz nach der Freigabe musste das Q3 wegen eines Unfalls von Mercedes Fahrer Valterri Bottas unterbrochen werden. Der Finne verlor die Kontrolle über seinen Boliden und krachte in die Leitplanken. Da Valterri Bottas bislang noch keine Zeit hatte, wird er automatisch als 10. ins Rennen gehen.

Die Pole Position holte sich Lewis Hamilton mit 0,7 Sekunden Vorsprung auf Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel im Ferrari. Daniel Riccirado schaffte es auf Platz 5, doch aufgrund seiner Strafversetzung wird er im Rennen von Platz 8 starten. Die größten Profiteure sind die beiden Haas-Piloten Kevin Magnussen und Romain Grosjean, die Morgen von Platz 6 und 7 starten werden.

Mehr: Qualifying: Unfall von Bottas – Hamilton auf Pole

Drittes Freies Training im Regen, Vettel mit 2,4 Sekunden Vorsprung

19 Grad Celsius und Regen: Das Wetter in Melbourne hatte zum 3. freien Training umgeschwenkt. Daniel Ricciardo startete unglücklich in die 3. Trainingsession, doch nicht wegen des Wetters. Am Vorabend hatte er eine 3-Plätze-Strafe erhalten, weil er am Freitag im 2. freien Training unter Roter Flagge zu schnell gefahren war.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

They could have given a reprimand, they could have given something [else]. To give me a grid penalty before the season has started is ****house.“ – Daniel Ricciardo

Die Rennleitung entschied am Morgen jedem Fahrer einen zusätzlichen Satz an Intermediates bereit zustellen. Mit nur zwei Sätzen wären einige Teams mitunter kaum am heutigen Training gefahren.

Kurz vor Ende des 3. freien Trainings wechselten einige Fahrer, darunter Sebastian Vettel und Valterri Bottas, von Intermediates auf Trockenreifen. Mit 2,4 Sekunden Vorsprung und einer Bestzeit von 1:26.067 beendet Sebastian Vettel die 3. Trainingssession als schnellster Mann. Hinter ihm Reihen sich Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen und Marcus Ericsson im Sauber. Hamilton schaffte es nur auf Platz 8.

Mehr: Formel 1: Drittes Freies Training – Vettel im Regen an der Spitze, Hamilton nur 8.

Die Ergebnisse der ersten beiden Trainingsläufe

Der erste Renntag auf dem Albert Park Circuit ist vorbei. Bei 29 Grad Lufttemperatur und strahlenden Sonnenschein fanden die Fahrer ein ideales Wetter vor. Während es einige Besuche im Kiesbett gab dominierte ein Fahrer deutlich den ersten Trainingstag

Da Teile der Strecke sonst öffentliche Straßen sind, fehlte zu Beginn des 1. freien Trainings der nötige Reifenabrieb. Trotz der anfänglichen Gripprobleme konnten die Mercedes jedoch eindrucksvoll ihre Dominanz präsentieren.

Aufgrund von technischen Problemen am Auto kam Fernando Alonso in der ersten Session nur wenig zum Fahren. Grund sei ein Problem mit dem Auspuff gewesen, dass den McLaren-Piloten ausbremste.

Zu Beginn der 2. Trainingssession besserten sich die Asphaltbedingungen deutlich, sodass die Piloten schneller fahren konnten. Dies könnte unter anderem dazu begetragen haben, dass in den zweiten 90 Minuten wesentlich mehr Fahrer einen Abstecher ins Kiesbett machten.

Mehr: GP von Australien: Ergebnisse des ersten Renntages

Weitere Artikel:

Formel 1 Rennkalender 2018: Rennstrecken – Termine – Änderungen

Formel 1 Saison 2018: Fahrer und Teams auf einem Blick

Formel 1 Saison 2018: Regeländerungen und biometrische Handschuhe