Live-Stream Bundesliga: Heute Hamburger SV vs SC Freiburg, Aufstellung, Live-Übertragung über Sky

Epoch Times8. Mai 2015 Aktualisiert: 8. Mai 2015 16:39

Heute, Freitag, den 08.05.2015, wird der 32. Spieltag der Fußball Bundesliga gestartet. Heute findet das Spiel Hamburger SV gegen SC Freiburg statt. Die Partie wird um 20:30 angepfiffen. 

Duell im Kampf um den Klassenerhalt

Am 32. Spieltag empfängt der HSV vor 57.000 Zuschauern den SC Freiburg im direkten Duell im Kampf um den Klassenerhalt.

Spiele gegen den SC Freiburg sind für den HSV stets unangenehm, wie die Heim-Bilanz der Rothosen gegen die Breisgauer in der jüngeren Vergangenheit verrät. 1:1, 0:1, 1:3 und 0:2 lauteten die Ergebnisse der vergangenen vier Jahre. Euphemistisch ausgedrückt ist diese Bilanz „ausbaufähig“. Heute Abend (ab 20.15 Uhr live im HSV-Ticker) hat die Mannschaft von Bruno Labbadia dazu Gelegenheit – und der Trainer selbst nimmt dabei eine Schlüsselrolle ein.

Mach’s noch einmal, Bruno

Die Breisgauer werden von ihrem Trainer Christian Streich, der seit Winter 2011 beim SC das Sagen hat, stets gut eingestellt. Wenn der 49-Jährige einmal das Gefühl hat, sein Team nicht adäquat vorbereitet zu haben, flüchtet er sich nicht in Ausreden, sondern sucht die Schuld zuerst bei sich. So geschehen vor zwei Wochen, als die Freiburger beim VfB Stuttgart zur Pause 0:2 hinten lagen und am Ende noch 2:2 spielen. „Ich muss mit mir in Klausur gehen“, sagte Streich nach dem Spiel. Dass eine Woche später das Duell gegen den direkten Konkurrenten SC Paderborn trotzdem  mit 1:2 verloren ging, verschlechterte zwar die Ausgangslage der Freiburger, doch ist dieser Druck im Abstiegskampf für den Verein nichts Ungewöhnliches. In drei der letzten fünf Saisons seit dem Wiederaufstieg 2009 kämpfte man lange gegen den Abstieg – immer blieb der SC drin. 

Es spricht einiges für den SC Freiburg – ABER: Den letzten Heimsieg über Freiburg durfte der HSV beim 2:0 im Januar 2010 bejubeln. Damals hießen die Torschützen Marcell Jansen und Mladen Petric. Und der Trainer hieß: Bruno Labbadia. Drei Spieltage vor dem Ende der diesjährigen Spielzeit steht der SC mit einem Punkt Abstand zum rettenden Ufer auf dem Relegationsrang 16 und wird am Abend vom HSV empfangen, der auf Platz 14 stehend den Abstand nach unten ausbauen will. Nach zwei Siegen in Folge sind die Hamburger wieder im Rennen um den Klassenerhalt. 57.000 Zuschauer werden ihre Mannschaft heute Abend wieder nach vorne peitschen. Und auf der Hamburger Trainerbank sitzt bekanntermaßen, wie vor fünf Jahren, Bruno Labbadia. 

Nur wenig Grund für Veränderungen

Der 49-Jährige brachte die Hamburger erst wieder in die Spur, eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, auch wenn der Weg noch lange nicht zu Ende ist. Konsequenz und Besonnenheit fordert Labbadia im Endspurt der Saison von seiner Mannschaft ein – und lebt es eindrucksvoll vor. Zurzeit beschäftige er sich nur mit dem Team, blende alles andere komplett aus: „Ich habe mir den Tunnelblick angewöhnt. Ich fokussiere mich einzig und alleine auf unsere Arbeit mit der Mannschaft und unser gemeinsames Ziel“, sagt er. Das gehe sogar soweit, dass er kaum Zeitungen lese, einkaufe gehe oder andere Dinge an sich ran lasse. „Meine Frau tankt sogar für mich“, gesteht er lachend. Im Training der laufenden Woche packte er allerdings alles selber an. Elf Männer werden gesucht, die am Freitag unter Flutlicht den nächsten Schritt zum Klassenerhalt gehen sollen. 

Nach den jüngsten Siegen gibt es zwar nur wenig Grund für Veränderungen, aber zumindest auf zwei Position muss Labbadia umstellen. Nicolai Müller, der schon in Mainz ausgewechselt wurde, laboriert an einem Knochenödem und wird wohl bis zum Ende der Saison ausfallen. Auch Ivo Ilicevic steht mit einer Muskelquetschung nicht zur Verfügung. Zoltan Stieber und Lewis Holtby sind die ersten Alternativen für Labbadia. Weiter fehlen werden Valon Behrami (Zerrung), Jaroslav Drobny (Wadenprobleme) und Cleber Reis (Aufbautraining), während der Chilene Marcelo Diaz nach seinem ausgestandenen Muskelfaserriss wieder in den Kader drängt. Bei den Freiburgern sind Mike Frantz (Oberschenkelprellung) und Oliver Sorg (Leistenzerrung und grippaler Infekt) angeschlagen. Doch der Gegner spielt bei Labbadias Überlegungen eh nur eine untergeordnete Rolle. „Wir können bei uns selber viel mehr beeinflussen“, meint der Trainer und setzt wieder den Tunnelblick auf. 

Der Kader für das Spiel gegen den SC Freiburg (ein Spieler wird noch gestrichen): Tor: Adler, Brunst – Feld: Beister, Diaz, Diekmeier, Djourou, Gouaida, Holtby, Jansen, Jiracek, Kacar, Lasogga, Olic, Ostrzolek, Rajkovic, Rudnevs, Stieber, van der Vaart, Westermann

Nicht dabei: Behrami (Zerrung), Cleber (Aufbautraining), Ilicevic (Muskelquetschung), Müller (Knochenödem)

So könnte der SC Freiburg spielen: Bürki – Riether, Krmas, Mitrovic, C. Günter – Schuster, Darida – Schmid, Klaus – Petersen, Mehmedi

Nicht dabei: Möller Daehli (Patellasehnenprobleme)

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Hamburger SV gegen SC Freiburg im Live-Stream

Der HSV geht nach zwei Siegen mit breiter Brust in das Abstiegsduell gegen Freiburg. "Wir haben den Glauben, den wir uns gegen Augsburg geholt haben, bestätigt und noch mal ein Stück verstärkt", freut sich HSV-Coach Bruno Labbadia nach dem 2:1 in Mainz. Sollten die Hamburger auch den SC schlagen, wäre der Klassenerhalt ganz nah. "Das ist ein Matchball", sagt Abwehrchef Johan Djourou. Für Freiburg ist die Partie dagegen ein Schicksalsspiel. Nach der 1:2-Niederlage gegen Paderborn dürfen sich die Breisgauer keine weitere Pleite gegen einen direkten Konkurrenten erlauben. "Wir müssen jetzt die Ruhe bewahren", mahnt SC-Coach Christian Streich. Moderation: Patrick Wasserziehr, Kommentar: Kai Dittmann.

Hier geht es zum Live-Stream Hamburger SV vs SC Freiburg über Sky Go. Die Sendezeit ist von 20:00 bis 12:45 Uhr.

Bundesliga im Live-Stream auf Sky Go

Sky-Kunden, die unterwegs sind, müssen natürlich nicht auf die Bundesliga verzichten. Mit dem Live-Stream Sky Go gibt es die Bundesliga in Echtzeit auf das Smartphone, Tablet oder den Laptop. Sky Go steht im Google Play Store für Android und für Apple-Geräte im iTunes-Store zum kostenlos zum Download bereit. Alle Spieltage sind zudem auf Sport1.fm oder in der ARD-Hörfunkkonferenz live zu erleben – als Podcast oder mit einem Radioempfangsgerät. Samstags und sonntags berichten Bayern 1, B5 aktuell, hr1, NDR Info, NDR 2, RBB Inforadio, SR 3, SWR 1 und WDR 2 von der Fußball-Bundesliga – ausschnittsweise. 

Hier geht es zum Live-Stream der Bundesliga im Sky Go. 

Spielplan der Bundesliga 32. Spieltag 2015 Fr. 08.05. bis So. 03.04.2015

Anpfiff Heim Gast Ergebnis
Fr. 20:30 Hamburger SV                   SC Freiburg                -:-
Sa. 15:30    Borussia Dortmund                 Hertha BSC               -:-
Sa. 15:30 Borussia M’gladbach               Bayer Leverkusen              -:-
Sa. 15:30 Hannover 96           Werder Bremen           -:-
Sa. 15:30 Eintracht Frankfurt         1899 Hoffenheim    -:-
Sa. 15:30 Bayern München      FC Augsburg      -:-
Sa. 18:30 VfB Stuttgart       Mainz 05     -:-
So. 15:30 SC Paderborn VfL Wolfsburg -:-
So. 17:30 1. FC Köln     Schalke 04      -:-

Ergebnisse-Tabelle

Rang Verein Spiele   TD   PKT 
1. Bayern München 31 +62 76
2 VfL Wolfsburg  31 +31 62
3 Borussia M’gladbach  31 +24 60
4. Bayer 04 Leverkusen         31 +27 58
5. FC Schalke 04 31 +5 45
6 FC Augsburg 31 -2 43
7 SV Werder Bremen   31 -12 42
8. 1899 Hoffenheim     31 -3 41
9. Borussia Dortmund      31 +3 40
10 Mainz 05   31 0 37
11 1. FC Köln     31 -6 36
12 Eintracht Frankfurt 31 -9 36
13. Hertha BSC        31 -13 34
14 Hamburg SV    31 -26 31
15 SC Paderborn  31 -30 31
16. SC Freiburg         31 -11 30
17. Hannover 96       31 -18 30
18 VfB Stuttgart    31 -22 27

 (dpa/mz) 

Quelle: Skygo.sky.de, hsv.de

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN