Chinesische Boygroup als Werbeträger für umfassende Überwachung

Von 16. Mai 2019 Aktualisiert: 16. Mai 2019 13:45
Die chinesischen Kommunisten tun derzeit alles, um ihr Sozialkreditsystem bis 2020 chinaweit einzuführen. Für diese Art der Totalüberwachung werden alle Register der Technik, der Gesetzgebung, aber auch der Propaganda gezogen. Doch China zu unterjochen reicht der KPCh nicht und so versucht man, das System in alle Welt zu exportieren.

Das chinesische Regime veröffentlichte ein Musikvideo zur Förderung seines Sozialkreditsystems, das alle Aktivitäten aller Menschen überwacht – einschließlich des täglichen Verhaltens, der Bewegung, der Online-Käufe, der Familie und der Freunde. Dann weist man jeder Person eine „Bürgerbewertung“ zu, die den Grad der Freiheit oder Unterdrückung bestimmt, der genossen oder ertragen werden muss.

Das System soll 2020 in ganz China umgesetzt werden, und die lokalen Regierungen haben bereits damit begonnen, es in Gang zu setzen.

Im Musikvideo zeigen eine Handvoll junger chinesischer Prominenter, wie sie sich an das soziale Kontrollsystem der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) halten und wie sie ihr Verhalten mit „Integrität“ und „Vertrauenswürdigkeit“ nach den Anforderungen des Überwachungssystems gestalten, ihre Werte erhöhen und sich Vorteile verschaffen.

Dieses Video richtet sich insbesondere an chinesische Jugendliche. Es wurde von China Youth Credit Action produziert, einem Programm, das von der Kommunistischen Jugendliga der KPCh betreut wird und mit der Förderung des Sozialkreditsystems beauftragt ist. Laut der australischen ABC News hatte das Video mehr als 340 Millionen Aufrufe über Chinas Weibo und wurde in 2 Millionen Kommentaren erwähnt. Es zeigt Chinas beliebte Boyband TFBoys und eine Handvoll Prominente, darunter Xu Weizhou und Wei Daxun.

Obwohl das Video einen hellen und fröhlichen Eindruck vermittelt und hochtrabende Phrasen verwendet, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, was es darstellt. Das System, das es fördert, ist dasselbe, das an Orten wie Xinjiang verwendet wird, wo ethnische Uiguren überwacht und in Konzentrationslager geworfen werden, weil sie gegen die Gesetze der KPCh über Kultur und Religion verstoßen.

Trügerische Begriffe

Die Botschaft, die das Video auf Weibo verbreitete, war laut der australischen ABC News, dass „Jugendliche vertrauenswürdig sein sollten, Glaubwürdigkeit wertvoll ist, jeder Aspekt des Lebens das Konzept der Integrität enthält“.

Denken Sie daran, dass unter der KPCh Sätze wie „vertrauenswürdig sein“, „glaubwürdig sein“ und „mit Integrität handeln“ ganz andere Bedeutungen haben als in freien Ländern. Das bedeutet insbesondere, in den Augen des herrschenden kommunistischen Regimes „vertrauenswürdig“ zu sein, „glaubwürdig“ zu sein, indem man niemals gegen dessen totalitäre Standards verstößt, und „integer“ zu sein, seinem Willen immer zu folgen, unabhängig davon, ob das Regime Ihre Handlungen sehen kann oder nicht.

Das Video spielt mit der Politik der „politischen Korrektheit“, die 1967 von Mao Zedong entworfen wurde. Die Idee war, dass, wenn man die Repressionspolitik der KPCh unterstützt – zu der damals die gewaltsame Zerstörung der chinesischen Geschichte während der Kulturrevolution (1966-1976) gehörte -, man „politisch korrekt“ war. Wenn Sie sich jedoch gegen die Politik wandten, dann waren Sie nicht „politisch korrekt“, und Sie wären möglicherweise für Gefängnis oder Tod vorgesehen gewesen.

Kontrolle der Emotionen

Die Propaganda dieser Art ist besonders heimtückisch. Sie verwendet eine Form der veränderten Sprache, die von den unter der KPCh lebenden Menschen anders interpretiert wird als von denjenigen außerhalb des Systems. Es verwendet auch farbenfrohe und ansprechende Bilder, um eine positive Wahrnehmung eines künstlichen Intelligenzsystems zur totalitären sozialen Kontrolle zu vermitteln.

Das Video zeigt eine orwellsche Realität unter einem Regime mit all den Schrecken von Arbeitslagern und Folterungen, die wir unter den Sowjets gesehen haben, aber mit einer polierten, freundlichen Fassade.

Das ist natürlich das Ziel der Propaganda. Es muss nicht wahr oder falsch sein. Es muss nur eine beabsichtigte emotionale Reaktion hervorrufen. Die Menschen werden allmählich konditioniert, die programmierte Emotion mit dem Thema in Verbindung zu bringen.

Das unterscheidet sich von Falschinformationen, bei denen es sich um die direkte Verwendung falscher Informationen handelt, um ein Problem zu verschleiern oder Verwirrung zu verbreiten und von Desinformationen, bei denen komplexere Formen der Täuschung, wie inszenierte Ereignisse und inszenierte Beweise, eingesetzt werden, um Berichte zu erstellen, die wahr erscheinen.

Diese fallen alle unter das Konzept der psychologischen Kriegsführung (oder „PsyOps“), die darauf abzielt, die Art und Weise, wie ein Thema interpretiert wird, zu verändern. Es funktioniert durch die Subversion der Bedeutungswahrnehmung einer Person, um die Art und Weise zu verändern, wie sie Themen als „Symbole“ verschiedener Konzepte oder Gefühle betrachtet.

Wenn Sie solche Propaganda sehen, denken Sie darüber nach, welchen Eindruck jede Szene hinterlässt. Welche Emotionen weckt die Musik? Diese Eindrücke und Emotionen sind wahrscheinlich das, was die Schöpfer der Propaganda wollen, dass Sie es in Bezug auf das Thema fühlen sollen.

Das „China-Modell“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Das Sozialkreditsystem ist eines der vielen Elemente des „China-Modells“ der KPCh, das als Markenzeichen der KPCh für Zensur, Überwachung und Menschenrechtsverletzungen dasteht. Das Regime exportiert das Sozialkreditsystem im Rahmen seiner Entwicklungsinitiative „One Belt, One Road“, in der das chinesische Regime Infrastruktur in anderen Ländern baut.

Die Form der Zensur, die sie verwendet, ist das, was ich kürzlich als „Trojanisches Pferd der Zensur“ bezeichnet habe. Während es sich in einen Schleier guter Absichten hüllt, ist seine wahre Natur ein Programm, um gegen Dissidenten vorzugehen, jede Hoffnung der Menschen auf Widerstand gegen das herrschende Regime zu beseitigen und die Zerstörung der Tradition durch die KPCh voranzutreiben. Diese wahren Absichten sind die bewaffneten Männer im Inneren des polierten hölzernen, trojanischen Pferdes.

Dies ist auch nicht mehr nur ein chinesisches Problem, da die KPCh das System exportiert. Es wird bereits in Teilen Afrikas und Lateinamerikas eingesetzt. Auch die Stadt Darwin, Australien, wird in Kürze in Zusammenarbeit mit der KPCh eine Variante des Systems einführen.

Wenn die KPCh dieses System weiter vorantreiben darf, sollten Sie damit rechnen, dass diese Art von Zensur, maskiert durch dieselbe Art von Propaganda, in einer Stadt in Ihrer Nähe stattfinden wird. Das ist das Ziel der KPCh und es ist etwas, worüber die vielen sozialistischen Tyrannen auf der ganzen Welt außer sich vor Begeisterung sein werden.

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: Why China Is Using a Boy Band to Promote Orwellian Surveillance

 

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.