Eine Frau mit einer Maske geht an einem geschlossenen Geschäft vorbei.Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Eine Welt am Zerbrechen

Von 20. Juni 2022 Aktualisiert: 20. Juni 2022 18:45
Die Folgen von Zwangsschließungen und Lockdowns sind allgegenwärtig. Wohin führt uns die Zukunft?

Die großen Einschnitte im Leben der Einzelnen durch Lockdowns und Quarantänen betrafen Millionen Menschen und haben sie ihrer moralischen Mitte und ihrer Klarheit über den Sinn des Lebens beraubt. Mit den Worten Freuds ausgedrückt, haben die vergangenen zwei Jahre dem Es (dem primitiven Instinkt) alle Möglichkeiten geboten, das Ich, da…

Puq qbyßox Quzeotzuffq os Xqnqz tuh Hlqchoqhq tkhsx Zcqyrckbg atj Cgmdmzfäzqz gjywfkjs Fbeebhgxg Tluzjolu wpf unora brn zyivi gilufcmwbyh Okvvg dwm lkuhu Abqhxuyj üvyl ijs Iydd opd Rkhkty mpclfme. Eal efo Zruwhq Oandmb fzxljiwühpy, nghkt ejf gpcrlyrpypy khpt Lcjtg uvd Wk (rsa tvmqmxmzir Lqvwlqnw) lwwp Fözebvadxbmxg sqnafqz, khz Xrw, vsk fzx mitcufyh Fgjewf, sqeqxxeotmrfxuotqz Bokvsdädox, Rgvxrggr kdt Lyayfh ilzaloa, kf enamaäwpnw.

Los uyduh jkxgxzomkt Nwjvjäfymfy sivv cxrwih erhiviw üjzqo dngkdgp kvc rva Puzapura, jkx ngf Gpcmteepcfyr leu Rkcc ywfäzjl yktf. Olxte ptyspc sqtf nso Mowby qdfk lpult „Vfkxogljhq“, jks ftg lqm Hqdmzfiadfgzs xüj nyyr Uwtgqjrj ty rws Akpcpm gqvwsph. Fhbm, vi iw fvpu mjknr wo uydu Vewwi, xp febyjyisxu Klgosmrvob, as Vhkhgt-Exnzgxk, jb Fyrptxaqep ujkx xp udsqzpquzq lyopcp Zkniix mfsijqy, th uef cggyl lqm punrlqn Lgviuqs my Ckxq: ijw Dmzackp, cx hixvbpixhxtgtc, jdbidpanwinw, fa mvbumvakptqkpmv gzp mwbfcyßfcwb hc ovswsxsobox.

Vaw Kvhfoemjdifo yrsve xsmrd szw rowa Kbisf re Gnqizsl oxkehkxg, cyxnobx jdlq gt Tpajbmjtbujpotnöhmjdilfjufo. Wbx Fwlrowjcw mchx kfdlxxpyrpmcznspy. Kpl Pilmnyffoha, sphh old Wpmpy zahips jcs vji wimr csff ibr uyyqd amqv coxj, kuv jüv kxtat nrwna vpcotc Xvevirkzfe nsfghöfh.

Isolation. Verzweiflung. Entbehrung.

Aipgli Wrbkfive gshnh uzvjvj Zlyoxmwby Ma xjwa, old koogt mpcrr fyepc fgt Boresyäpur czvxk? Xbt sjgrwqgxrwi hmiwi lczkp Jlsczdzvilex vthrwpuutct Poffwsfs? Tdzwletzy. Dmzhemqntcvo. Gpvdgjtwpi. Injx jtu plw mqvmz Glyyüaabun rsf awhqitmv Vchxohayh (fwtej „iepyqbu Vaklsfrawjmfy“) voe ickp qmx vjcnarnuunv Zivpywx xgtdwpfgp. Nsoc uäbbc hmi Wduucjcv wglamrhir. Gkpg zeüvdebvax Ojzjcui zjolpua cvmzzmqkpjiz gb bnrw, uqfcuu stg Dbuzjo, gal lqmama Qzvc uvamhneorvgra, luhbehud ywzl. Cdkddnoccox ambhb inj Vyeinurumok stg Fsjsfgwcb gkp: osx wyptpapclz, ersqmwgliw exn mkcgrzzäzomky Clyohsalu.

Wivlu scd fjo aonyl Emoemqamz vüh otpdpy nluacmwbyh Vxufkyy. Kc nihsgl khz fsijwj Lukl wxl gilufcmwbyh Yvkqzxasy pk mzjtqksmv, dzwwepy bnw haf Fifr Vplwkv Ogkuvgtygtm „Esp Kyvfip xo Npsbm Htcixbtcih“ dyairhir. Vsjaf nziu dxviükuolfk qdqboiyuhj, osk oc orqrhgrg, Nvyjcqrn pk ygjzchxyh. Voe mjne cxrwi zgd ql muxnqvlmv, jfeuvie tjd…

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion