Als Widerpart zu Habeck wird „eine Lichtgestalt für den täglichen Gebrauch“ gesucht

Von 24. Juni 2019 Aktualisiert: 24. Juni 2019 15:57
Drei Viertel der wahlberechtigten Bundesdeutschen strebt gleich euphorischen Lemmingen auf den Abgrund von Umvolkung, Pleite und Chaos zu und hat dies trotz eindeutiger Warnzeichen noch nicht erkannt.

Nachdenkliche Bürger mit etwas Durchblick und einem Restbestand an common sense sind im heutigen Deutschland oftmals versucht, sich als eine vom Aussterben bedrohte Spezies zu erachten. Denn, so scheint es, der organisierte und stets mehr ausufernde Wahnsinn, welcher uns allenthalben überflutet, wird von einem Großteil der Bevölkerung als gänzlich akzeptabel erachtet und obendrein vom Klub der Klimafanatiker gleich einer Art Ersatzreligion geschluckt und verdaut und zur Weiterverwendung wieder evakuiert.

Mit anderen Worten, drei Viertel der wahlberechtigten Bundesdeutschen strebt gleich euphorischen Lemmingen auf den Abgrund von Umvolkung, Pleite und Chaos zu und hat dies trotz eindeutiger Warnzeichen noch nicht erkannt. Ein Grund hierfür ist der jedem halbwegs zivilisierten Menschen angeborene Anstand, welcher Lug und Betrug als verabscheuenswürdig definiert und deshalb davon ausgeht, dass unsere gewählten Volksvertreter ebenfalls nur Gutes für das Volk im Sinne haben.

Wohingegen sich inzwischen auch gestandene Rechtswissenschaftler darüber einig sind, dass unsere Bundeskanzlerin und ihr engerer Hofstaat eine de facto kriminelle Agenda verfolgen, die obendrein noch mit massivem Propagandaufwand in den Medien unterfangen wird.

Wenn also die AfD als einzig akzeptable Oppositionspartei versucht, das ganze Merkelsche Lügengebäude samt seiner linksgewirkten Protagonisten mit sachlichen Argumenten zu entlarven, hat dies, wie wir wissen, bereits beachtliche Erfolge eingefahren. Die reichen allerdings noch nicht aus, um wirklichen Einfluss auf das Schicksal der Republik zu nehmen, denn wer nicht von der Wahrheit überzeugt werden kann, sind jene Millionen gutmütig vertrauensvoller Mitbürger, welche die Beteuerungen einer mütterlich lächelnden Kanzlerin oder eines jungenhaft grinsenden Möchte-gern-Kanzlers für bare Münze nehmen und entsprechend ihr Kreuz auf den Wahlzettel setzen.

Gerade Letzterer war ein schlauer Schachzug der Grünen, denn es bestand ja ganz konkret die Gefahr, dass abgewrackte Galionsfiguren wie etwa Jürgen Trittin, Cem Özdemir oder Claudia Roth sich dem Wählervolk als solche auch darstellten und so den Höhenflug der Partei zum Erliegen bringen könnten. Um also insbesondere die linksgewirkte Jugend bei der Stange zu halten, musste eine Art Ersatz-Messias her, und der heisst Habeck.

Die Tatsache, dass der Mann ganz unverfroren zugibt, am liebsten die bürgerlichen Grundrechte auszuhebeln, um sein letztliches Ziel einer Ökodiktatur nach chinesischem Vorbild schneller zu verwirklichen: Habeck will chinesische Verhältnisse in Deutschland, wird seine emotional befriedeten Wähler wohl erst dann beeindrucken, wenn die Republik, wie man schon so oft hört, voll gegen die Wand gefahren wurde und auch die letzten Reste von Wohlstand und Sicherheit abhanden kamen.

Dies sind Szenarien, die jedem überzeugten Demokraten den heiligen Schreck in die Glieder jagen sollten. Und hier müsste sich die AfD möglicherweise zu einer mehr pragmatischen Selbstdarstellung durchringen. Fraglos gehören die primären Exponenten der Partei zu den besten politischen Köpfen, welche die Republik bislang hervorgebracht hat. Diese Tatsache beeindruckt jedoch unsere Normalverbraucher herzlich wenig, denn die lassen sich ja nicht von der objektiven Wahrheit überrumpeln, sondern suchen rein gefühlsbedingt nach einer intensiven symphatischen Aussagekraft, an der sie direkt teilhaben können.

Und so ist zu überlegen, ob die AfD nicht einen ihrer besten jungen Männer einstimmig auf den Schild heben sollte. Einer, der neben Intelligenz und einwandfreien Moral auch diese spezifische menschenfreundliche Qualität ausatmet, nach der heutzutage viele Zeitgenossen so vergeblich suchen.

Kurzum, eine Art Lichtgestalt für den täglichen Gebrauch, allerdings ohne Anspruch auf Heiligsprechung.

Die Webseiten von Manfred von Pentz:

http://der-deutsche-michel.net/
http://www.manfredvonpentz.net/

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN