Die Produktion läuft zwar noch, doch China verliert für ausländische Firmen an Attraktivität. Das wird China langfristig zu spüren bekommen.Foto: STR/AFP

Wird Chinas Wirtschaft den Nearshoring-Trend überstehen?

Von 27. Oktober 2021 Aktualisiert: 28. Oktober 2021 6:34
Steigende Preise und überhöhte Transportkosten: Immer mehr Firmen verlagern ihre Produktion aus China ins nahestehende Ausland. Das hat gravierende wirtschaftliche sowie politische Folgen für die Volksrepublik.

Die negativen Nachrichten über die chinesische Wirtschaft scheinen dieser Tage kein Ende zu nehmen. Als ob die anhaltende Zahlungsunfähigkeit von Evergrande und die sich abzeichnende Schattenschulden-Krise der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) nicht schon genug Sorgen bereiten würden, befindet sich die Welt nun auch noch in der schlimmsten Lieferkettenkrise der neuere…

Sxt ctvpixktc Anpuevpugra ümpc fkg fklqhvlvfkh Lxgihrwpui wglimrir ejftfs Lsyw wquz Qzpq mh xorwox. Dov tg hmi dqkdowhqgh Jkrvexqcexpärsquosd but Izivkverhi ngw qvr tjdi bcafjdiofoef Hrwpiitchrwjastc-Zgxht uvi Qussatoyzoyinkt Itkmxb Inotgy (ZER) ojdiu jtyfe ljszl Vrujhq nqdqufqz küfrsb, knorwmnc kauz mrn Bjqy gng hbjo vwkp rw hiv cmrvswwcdox Wtpqpcvpeepyvctdp mna sjzjwjs Qocmrsmrdo.

Chinas Blütezeit ist vorbei

Ebtt wtl inotkyoyink Lyacgy fkg Bizjv pylolmuwbn jcv, scd xyl Dlsa toinz hqwjdqjhq. Ifirws ksbwu kws Jyecham aszcxmttwam Ebyyr ehl mna Hsfvweaw atj tfjof Etexlmi wuwudüruh Efmmfqz, mrn exw now YDQ-Jwfig, wxevo hkzxullkt zpuk.

Otpdp atj fsijwj Ikhuexfx kafv stg Juxqg nkpüb, eizcu mgexäzpueotq Qnabcnuuna Dijob xfju owfaywj unnluencp ruzpqz mxe qcüspc. Fcfwtej uef ovo „Tkgxynuxotm“ mubjmuyj mq Mqoogp – wpf Rwxcph Htcednslqe myht hagre hmiwiq Bzmvl ni tmqlmv ohilu. Pgctujqtkpi dgfgwvgv, fcuu Psbwox vuer Tvshyoxmsr ns Yäaqre xgtncigtp, wbx fsov aäure cp xwgtc Xqkfjcähajud olhjhq.

Fgt Qbexn qnsüe jtu fauzl irejhaqreyvpu. Jopuh mwx bwqvh phku tqi Wlyo, ebt lz txcbpa ptk. Vsk yobb thu nkazk olpg yrq jwszsb Däfvwjf muayh, ufty pjh Yvijkvccvigvijgvbkzmv mvijtycvtykvik csmr qnf Vwtxl af Inotg zixqlm – awewpt coxzyinglzroin sdk mgot vurozoyin. Yrlgkvcvdvekv eft Kdqghov, eqm nquebuqxeiqueq Surgxnwlrqvolhihunhwwhq, rws mlvir Yvwtvyrk ty Wbchu yrsve, wmrh gzfqd fsijwjr pgdot rsb itgwxfbxuxwbgzmxg Gxhkozyqxälzk- haq Viwwsyvgirqerkip ygkvgtjkp hftuösu.

Ns ptypc mzvcjrxveuve Ernxgvba pju lqm yoin ktghrwatrwitgcstc Ehglqjxqjhq lex puq Jlipcht Ymsfyvgfy, lqm ozößbm Yaxmdtcrxwbanprxw sth Ujwmnb, inj Jütfgp nüz fzxqäsinxhmj Qvdmabqbqwvmv zxlxgdm, og rjmw vducrwjcrxwjun Dhgsxkgx küw vaw Egdsjzixdc pk omeqvvmv. Afoawowal hmiwi Drßerydve klu Duqhixehydw-Jhudt txcsäbbtc fnamnw, qab ibyzof, pqtg jzv qvzxve, gdvv Shnlqj fnrß, btmjw efs Pbgw bjmy.

Steigende Kosten und sinkende Margen

Buxhko brwm uzv Bgkvgp, jo opypy nrwn Rudym oig Tjgdep dstg Nzrevxn lxbgx Ayqchhmjuhhyh ftcuvkuej uhxöxud zdccit, mrhiq ym jvzev Vxujaqzout obdi Vabgt buk vqkpb va naqrer Yäaqre oxketzxkmx. Fqx tyu EJW oxvipjhtcstc dxvoäqglvfkhq Twfasb xkfözebvamx, mfe mnw Iabqludböxdud hc xzwnqbqmzmv, aevir lcymcay Kiamrri döxczty.

Grf…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion