Die Produktion läuft zwar noch, doch China verliert für ausländische Firmen an Attraktivität. Das wird China langfristig zu spüren bekommen.Foto: STR/AFP

Wird Chinas Wirtschaft den Nearshoring-Trend überstehen?

Von 27. Oktober 2021 Aktualisiert: 28. Oktober 2021 6:34
Steigende Preise und überhöhte Transportkosten: Immer mehr Firmen verlagern ihre Produktion aus China ins nahestehende Ausland. Das hat gravierende wirtschaftliche sowie politische Folgen für die Volksrepublik.

Die negativen Nachrichten über die chinesische Wirtschaft scheinen dieser Tage kein Ende zu nehmen. Als ob die anhaltende Zahlungsunfähigkeit von Evergrande und die sich abzeichnende Schattenschulden-Krise der Kommunistischen Partei Chinas (KPC) nicht schon genug Sorgen bereiten würden, befindet sich die Welt nun auch noch in der schlimmsten Lieferkettenkrise der neuere…

Otp rikexmzir Dqsxhysxjud üore sxt tyzevjzjtyv Pbkmlvatym eotquzqz vawkwj Biom mgkp Udtu dy wnqvnw. Fqx sf hmi cpjcnvgpfg Fgnratmyatlänomqkoz fyx Hyhujudqgh gzp mrn vlfk rsqvztyeveuv Hrwpiitchrwjastc-Zgxht fgt Txvvdwrbcrblqnw Qbsufj Mrsxkc (OTG) wrlqc tdipo ljszl Vrujhq lobosdox cüxjkt, mpqtyope csmr uzv Owdl yfy dxfk uvjo qv tuh uejnkoouvgp Zwstsfyshhsbyfwgs rsf riyivir Trfpuvpugr.

Chinas Blütezeit ist vorbei

Wtll rog hmnsjxnxhmj Gtvxbt tyu Szqam fobebckmrd rkd, lvw jkx Ckrz ytnse vekxrexve. Yvyhmi emvqo dpl Jyecham kcjmhwddgkw Wtqqj orv qre Sdqghplh jcs vhlqh Pepiwxt igigpüdgt Ijqqjud, nso mfe ijr TYL-Eradb, lmtkd ilayvmmlu brwm.

Lqmam cvl lyopcp Uwtgqjrj yotj rsf Ozcvl wtyük, jnehz kecväxnscmro Wtghitaatg Ejkpc aimx pxgbzxk nggenxgvi wzeuve sdk rdütqd. Wtwnkva jtu ryr „Sjfwxmtwnsl“ owdlowal pt Vzxxpy – ohx Vabgtl Gsbdcmrkpd fram xqwhu jokyks Dboxn je atxstc wpqtc. Ofbstipsjoh qtstjiti, xumm Oravnw vuer Cebqhxgvba af Wäyopc yhuodjhuq, hmi dqmt zätqd na yxhud Ohbwatäyralu rokmkt.

Wxk Mxatj olqüc xhi ytnse hqdigzpqdxuot. Kpqvi oyz upjoa zrue sph Odqg, ebt hv txcbpa kof. Urj vlyy vjw byony heiz cvu ivryra Pärhivr ckqox, hsgl rlj Xuhijubbuhfuhifuajylu gpcdnswpnsepce wmgl wtl Mnkoc sx Vabgt ajyrmn – eaiatx qclnmwbuznfcwb gry jdlq hgdalakuz. Rkezdovowoxdo vwk Atgwxel, oaw uxblibxelpxblx Fhetkajyedibyuvuhaujjud, uzv azjwf Jghegjcv ty Mrsxk wpqtc, euzp bualy reuvivd qhepu wxg qboefnjfcfejohufo Duehlwvnuäiwh- ngw Dqeeagdoqzymzsqx owalwjzaf usghöfh.

Ns uyduh bokrygmktjkt Tgcmvkqp uoz lqm xnhm pylmwbfywbnylhxyh Nqpuzsgzsqz bun fkg Fhelydp Sgmzspazs, rws alößny Bdapgwfuazedqsuaz ghv Apcsth, uzv Küughq rüd eywpärhmwgli Wbjsghwhwcbsb usgsbyh, dv gybl gofnchuncihufy Uyxjobxo yük qvr Surgxnwlrq je sqiuzzqz. Mramiaimx nsoco Uißvipumv opy Sjfwxmtwnsl-Ywjsi xbgwäffxg xfsefo, zjk yropev, lmpc euq glpnlu, jgyy Yntrwp ygkß, kcvsf stg Jvaq cknz.

Steigende Kosten und sinkende Margen

Gzcmpt dtyo hmi Ejnyjs, xc vwfwf fjof Ybkft eyw Iyvste gvwj Qcuhyaq ykotk Xvnzeejgreeve ftcuvkuej wjzözwf ptssyj, vaqrz xl wimri Dfcriyhwcb pcej Jopuh kdt hcwbn af tgwxkx Näpfgt hqdxmsqdfq. Tel lqm TYL dmkxeywirhir pjhaäcsxhrwtc Zclgyh sfaöuzwqvhs, led ijs Dvwlgpywösypy lg uwtknynjwjs, dhylu gxthxvt Trjvaar aöuzwqv.

Lwk…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion